Fotogruppe muss sich auflösen
Letztes Mal als Siemens-Sparte

Nach 58 Jahren löst sich die Fotogruppe auf, weil es ab 1. Januar auch die Sportgemeinschaft Siemens nicht mehr geben wird. Das war der Wille der Konzernspitze. Zum Abschied zeigen die Hobbyfotografen Werke im ACC und ehrten Mitglieder. Wilfried Kliemt ist seit 50 Jahren dabei Bild: Uwe Weiß

Die Fotogruppe der Sportgemeinschaft Siemens ist ein fester Bestandteil der bayerischen Hobbyfotografen-Szene. Bei einer Ausstellung präsentieren 17 Mitglieder im ACC noch bis 20. Januar 56 großformatige Bilder. Das Thema lautet "Vielfalt".

Amberg. (bif) Vorsitzender Georg Birner lobte die Teilnehmer für ihre Bereitschaft und die Ideen, die Vorgabe bildmäßig aufzuarbeiten. Nach 58 Jahren gehe nun eine fotografische Ära zu Ende. Mit der Auflösung der Sportgemeinschaft Siemens zum 31. Dezember beendet auch die SGS-Foto-Amberg ihre Aktivitäten.

Die Ausstellung "Vilefalt" ist laut Birner die letzte unter dem alten Namen. In den zurückliegenden 58 Jahren bot die Fotogruppe 44 Ausstellungen, Wettbewerbe und Veranstaltungen an. Höhepunkt sei die Bayerische Fotomeisterschaft 2008 im ACC gewesen. Ab 1. Januar 2017 werden sich die Mitglieder im Arbeitskreis Fotografie der Volkshochschule zusammenfinden, kündigte Birner an.

"Vielfalt" stehe für Buntheit, Fülle, große Auswahl, eine breite Skala, Reichhaltigkeit, Variationsbreite, Verschiedenartigkeit, Vielgestaltigkeit und breites Spektrum: "Wir alle leben und arbeiten mit und in Vielfalt. Wir sind selbst vielfältig in unseren Identitäten, in unseren Vereinen, in unseren Städten und Gemeinden." Vielfalt begegne uns jeden Tag, zu Hause und am Arbeitsplatz. Georg Birner wörtlich: "Und das ist viel wert."

Nicht das internationale und preisgekrönte Spitzenbild stehe im Mittelpunkt dieser Ausstellung, sondern die Vielfalt der Motive und die damit verbundene persönliche Betrachtungsweise der Autoren. Die Amberger Hobbyfotografen legen laut Birner Wert auf die natürliche und unverfälschte Wirkung.

In seinem Grußwort zeigte sich Bürgermeister Martin Preuß beeindruckt von der Qualität der ausgestellten Bilder und über die vielfältige Betrachtungsweise der Motive. Paul Frank, Vorsitzender der Sportgemeinschaft Siemens, sprach voller Stolz von einer großartigen Präsentation. Die gezeigten Werke zeugten von Ideenreichtum und fotografischem Können der Mitglieder.

Anlässlich der Eröffnung ehrte Birner drei Mitglieder für ihre langjährige Treue. Die goldene Medaille für 50 Jahre bekam Wilfried Kliemt. Für 40 Jahre wurden Oswald Götz und Manfred Dietl ausgezeichnet. Für langjährige und erfolgreiche Teilnahme an den Bezirks-Fotowettbewerben des Verbandes überreichte Birner dem Clubmitglied Helmut Augsburger den Bayerischen Löwen in Silber.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.