07.03.2018 - 14:28 Uhr

Frühjahresversammlung des Kreisverbandes für Gartenbau Hoch die grünen Daumen

Wer behauptet, Jahresversammlungen seien langweilig, war noch nie mit den Gartenbauern in einem Raum. Über Artenvielfalt erhalten, Streuobstwiesen anlegen und über den "Tatort Garten" erzählen Michaela Basler und Richard Reisinger.

Hirschaus Bürgermeister Hermann Falk, Landrat und Vorsitzender Richard Reisinger sowie Förster Wolfgang-Rüdiger Wicht (hinten, von links) verabschieden und ehren mit Kreisfachberaterin Michaela Basler (vorne, rechts) die ehemaligen Vorstandsmitglieder Magdalena Stauber, Renate Steger, Helga Zimmermann und Elisabeth Pirker (vorne, von links). Bild: dwi
von Dagmar WilliamsonProfil

-Sulzbach. "Ja!" rief der Landrat, sprang auf und streckte seine Rocky-Balboa-Fäuste in die Höhe. Er wäre auch den Monte Kaolino hochgelaufen, aber die Minus-Grade und die Dunkelheit hielten ihn davon ab. "I gfrei mi gscheid," sagte Richard Reisinger in seiner Eigenschaft als wiedergewählter Vorsitzender der Gartler auf Kreisebene. 146 Stimmen, kein Nein, keine Enthaltungen - soviel erreiche er als Landrat nie. Er bemühte sich nicht nur um einen schnellen Ablauf; ihm gelang es, eine zweistündige Versammlung kurzweiliger als manches Kabarett zu gestalten. Und wegen Diskrepanzen bei der Besetzung musste Reisinger improvisieren und stellte spontan und schnell einen neuen Kassenprüfer auf.

Über 100 Mitglieder trafen sich im Café am Monte Kaolino, um den Kreisvorstand neu zu wählen, andere zu verabschieden und ein Jahr Revue passieren zu lassen. In Zusammenarbeit mit der Ökomodellregion Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg war der Veredelungskurs von Bäumen gut besucht. Bei der Fortbildung im Garten von Irmgard Popp trafen sich Kreisfachberater der Oberpfalz und Mittelfrankens. Sie diskutierten über die Kultivierung fast vergessener Gemüsesorten.

"Unser Dorf hat Zukunft" war auch ein großes Thema: Bronze für Ammerthal, Silber für Atzmannsricht und den Sonderpreis "Wesentliche Beiträge der Landwirte zur Ortsrandgestaltung". Der neu angelegte und sehr gut besuchte Badeweiher beeindruckte Reisinger sehr. Durch die Goldmedaille im Oberpfalzwettbewerb qualifizierte sich Ursensollen für den Landesentscheid Bayern im Juni 2018.

2017 hatte es sich der Verband zur Aufgabe gemacht, vor allem auf Streuobst aufmerksam zu machen. Zwölf Ortschaften nahmen am Dorfwettbewerb "Unsere Dorfschätze - Obstbäume" teil. Erstplatziert wurde die Gemeinde Ebermannsdorf, die pro Neubau einen Obstbaum spendiert und dem Erhalt alter Obstwiesen besondere Aufmerksamkeit schenkt. Gleichwertig seien allerdings auch die Mühen in Sachen Dorferneuerung von Etzelwang, Großschönbrunn, Hohenburg und Lintach.

6786 Gartler organisieren die 48 Obst- und Gartenbauvereine in Landkreis und Stadt. Nur drei Mitglieder verließen altersbedingt den Verband 2017. Dennoch sollten die Vereine versuchen, junge Gartenfreunde zu werben mit trendigen Aktionen. In Bearbeitung sei die Kreisverband-Webseite, die auch Vereinen die Möglichkeit bietet, sich vorzustellen.

Den Tages-Oscar verlieh Reisinger an Helga Zimmermann, die seit 1994 den Gartenbau tatkräftig organisiert und unterstützt. Die höchste Auszeichnung des Landesverbandes, die "Goldene Rose", bekam die 73-Jährige bereits 2013 - jetzt sei der Ehrenvorsitz für Zimmermann, die bis dato zweite Vorsitzende war, reserviert.

Der Kreisvorstand: Vorsitzender Richard Reisinger, Stellvertreter Eduard Eckl, 3. Vorsitzender Christian Dotzler, Kassier Roland Maier, Schriftführerin und Kreisfachberaterin Michaela Basler; Beiräte: Tanja Bäumler, Josef Blödt, Kerstin Bodendörfer, Melanie Günther, Armin Heuberger, Ros-witha Hubmann, Christian Maier, Willi Meier, Petra Tischler, Sigrid Titze, Josef Weiß und Maria Weiß. Neue Kassenprüfer sind Maria Hummel und Günther Krella, der Josef Blödt ablöst.

Verabschiedet wurden ehemalige Vorstandsmitglieder: Magdalena Stauber, Renate Steger, Helga Zimmermann und Elisabeth Pirker, sowie Helmut Wegele, Monika Zwicknagel und Reinhard Fröba.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp