Für Kinder in Not der Kälte getrotzt
Ammersrichter Sternsinger sammeln rund 8300 Euro

Segen bringen, Segen sein, Gottes Schöpfung bewahren - unter diesem Motto stand die Dreikönigs-Aktion des Kindermissionswerks zugunsten von notleidenen Kindern in Afrika. Daran beteiligten sich auch wieder die Ammersrichter Ministranten, die am Dreikönigstag als Caspar, Melchior und Balthasar verkleidet von Haus zu Haus zogen, um den Segen zu überbringen und Spenden zu sammeln. Zunächst wurden die 36 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 9 und 20 Jahren von Pfarrer Michael Jakob in einem feierlichen Gottesdienst ausgesandt. Dabei dankte Jakob schon vorab allen Sternsingern für ihren Einsatz und den beiden Oberministranten Valentin Tuschl und Florian Gebhardt für die umfangreiche Vorbereitung und Planung. Nach einer kurzen Stärkung marschierten die Kinder und Jugendlichen trotz der eisigen Temperaturen bis in die Abendstunden durch die gesamte Pfarrei, um an alle Haus- und Wohnungstüren den Segensgruß zu schreiben: C+M+B, was Christus mansionem benedicat, also Christus segne dieses Haus, bedeutet. Der Einsatz hat sich für die Ammersrichter gelohnt. So konnten rund 8300 Euro eingenommen werden. Mit diesem Geld werden heuer durch den Sternsinger-Verein vor allem Hilfsprojekte unterstützt, die sich um Kinder kümmern, die aufgrund des Klimawandels unter Durst- und Hungersnöten leiden. Bild: tne

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.