Hoffest in Großalbershof
Wir sind Öko-Modellregion!

Die Mutterkuhherde vom Roten Höhenvieh lebt in Großhalbershof ganzjärig auf der Weide.

Das liebevoll restaurierte „Schusterhaus“, Baujahr 1867, mit seinem eingefassten Hof, bietet sich geradezu an, Menschen einzuladen und zu bewirten.

Familie Bauer spielt daher schon länger mit dem Gedanken zum Hoffest einzuladen. „Nun sind wir ja Öko-Modellregion. Das nehmen wir zum Anlass und feiern mal die guten Lebensmittel, die hier erzeugt und von guten Bäckern und Metzgern verarbeitet werden.“ so Rudolf Bauer. Der Veterinär und Biobauer hält eine Mutterkuhherde vom „Roten Höhenvieh“, eine ehemals auch für die Oberpfalz typische Rinderrasse – siehe Bericht. Bauers Tiere verbringen das ganze Jahr auf der Weide und fressen ausschließlich Gras. Das Fleisch der Tiere hat folglich eine besondere Qualität. Der Nebenerwerbslandwirt vermarktet sein hochwertiges Rindfleisch direkt an Verbraucher und Gastronomen in der Umgebung. Für das Hoffest hat er einen Ochsen geschlachtet, der vor Ort gegrillt wird. Die Festgäste werden ausschließlich mit biologisch erzeugten Lebensmitteln aus der Region bewirtet - vom „Ochs am Spieß“ vom Rotvieh bis zum Küchel aus Frechetsfelder Dinkelmehl und Büchelberger Eiern, vom Amberger Bier bis zum Frechetsfelder Streuobstsaft. "Wir feiern hier das Netzwerkt, das uns ernährt." meint ÖMR-Projektmanagerin Barbara Ströll. Das Fest beginnt am Sonntag den 10.09. um 12 Uhr mit dem Anstich. Der Ort: Großalbershof 26, 92237 Sulzbach-Rosenberg. Weitere Infos unter www.oekomodellregionen.bayern/amberg-sulzbach/ .
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.