Ju-Jutsu-Kämpfer von Bushido bestehen Prüfungen
Neue Gürtelfarben

Gerd Sippl (links) war einer der Prüfer, als sich seine Vereinskollegen (weiter von links) Norbert Bösl, Lucas Losch und Michael Wiesnet beim TSV Nabburg einer Gürtelprüfung stellten. Jeweils mit Erfolg. Bild: hfz

Wer für seinen Gürtel eine neue Farbe braucht, fährt nach Nabburg. Nicht zum Einkaufen, sondern zur Ju-Jutsu-Sparte des dortigen TSV - zumindest dann, wenn er selbst aktiver Kämpfer ist und sich einer Prüfung stellen möchte. Drei Ju-Jutsu-Sportler des Amberger Vereins Bushido machten nun genau das: Michael Wiesnet für den 5. Kyu (Gelbgurt) sowie Lucas Losch und Norbert Bösl für den 1. Kyu (Braun). Einer der Prüfer war Gerd Sippl (4. Dan) von Bushido.

Für den gelben Gürtel musste Michael Wiesnet laut einer Presse-Info des Vereins Bewegungsformen im Stand, Festhaltetechniken am Boden und mehrere Verteidigungs-Kombinationen zeigen. Noch mehr mussten Lucas Losch und Norbert Bösl können, die den braunen Gürtel anstrebten, der die höchste Schülergraduierung beim Ju-Jutsu ist und die Vorstufe zur schwarzen Variante (Meistergrad) darstellt. Neben dem sogenannten freien Fall und dem Drei-Kontakt mit dem Übergang zu Hebeltechniken wurden komplexe Abläufe abgefragt, die mit Schlagtechniken am Partner begannen und mit einer Wurftechnik endeten.

Nach dreieinhalb Stunden war die Prüfung zu Ende, und die Amberger nahmen ihre Urkunden in Empfang. Nun verfüge die Sparte Ju-Jutsu von Bushido nach langer Zeit wieder über zwei Braungurtträger. Sein Dojo hat der Verein beim Sportpark Am Schanzl. Training ist dienstags und donnerstags von 18.30 bis 20.30 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.