28.05.2017 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Karmensöldener Feuerwehr feiert Jubiläum: Seit 125 Jahren rund um die Uhr bereit

Historie

Als am 6. Januar 1892 die Feuerwehr Karmensölden gegründet wurde, waren für die 23 Aktiven ein Mindestalter von 18 Jahren, ein unbescholtener Ruf und ein gesunder Allgemeinzustand Voraussetzung. Das erste Gerätehaus wurde wegen der günstigeren Lage in Fuchsstein gebaut. Ihre erste Bewährungsprobe bestand die Feuerwehr im 1893 bei einem Brand im Staatswald. (gfr)

Schäflohe. Höhepunkte des Jubiläums 125 Jahre Feuerwehr Karmensölden waren am Sonntag die Messe an der Marien-Kapelle in Fiederhof und der anschließende Festzug mit Fahnenabordnungen der Amberger Feuerwehr, der Stadtteil-Feuerwehren, des Patenvereins aus Grumbach im Erzgebirge sowie der örtlichen Vereine und Verbände.

Am Festzug beteiligten sich die Amberger Feuerwehr, die Stadtteil-Feuerwehren, der Patenverein aus Grumbach im Erzgebirge sowie die örtlichen Vereine und Verbände mit ihren Abordnungen. Bild: gf
von Autor GFRProfil

In seiner Predigt hob Pfarrer Dominik Mitterer (Poppenricht) die Bedeutung des Ehrenamtes und insbesondere die Leistungen der Feuerwehren für die Allgemeinheit hervor. Rund um die Uhr stünden die Aktiven bereit, um zu helfen. Sei es bei Bränden, Unfällen oder Unglücken.

Bereits am Freitagnachmittag unterzog sich die Feuerwehrjugend aus Amberg und den Ortsteilen der Leistungsprüfung Jugendflamme. Beim Jubiläumsabend unterstricht Oberbürgermeister Michael Cerny die Bedeutung der Feuerwehren und dankte den Aktiven für ihren Einsatz, wenn andere in Not seien. Stadtbrandrat Bernhard Strobl meinte, die Freiwillige Feuerwehr Karmensölden sei gut ausgebildet. Er wünschte allen Aktiven stets eine heile Rückkehr nach Einsätzen. Ein ausführlicher Bericht über das Jubiläum folgt in einer unserer nächsten Ausgaben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.