19.03.2017 - 17:40 Uhr
Oberpfalz

Kit-Gewinnerin: "Theater bildet, bitte macht weiter" Spiel für das ehrlichste Publikum

"Theater bildet. Bitte macht weiter damit - nicht aufhören", richtete Kit-Gewinnerin Ute von Koerber ihren Appell auf der Bühne im Jugendzentrum an die Stadt Amberg. Damit gab sie den Startschuss für das Kindertheaterfestival, das in dieser Woche läuft.

Im Vordergrund sitzen die Jury-Kinder, die 2016 "Das doppelte Lottchen" zum Kit-Gewinner kürten, in der Reihe dahinter ihre Nachfolger. Sie gucken und bewerten von heute bis Freitag jede Vorstellung. Bilder: Steinbacher (2)
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Ans Aufhören denkt keiner: Von Montag bis Freitag zeigen Ensembles aus ganz Deutschland ihre Stücke, einige davon sind bereits ausverkauft. Am Sonntag stand noch einmal der Gewinner des vergangenen Jahres auf der Bühne: Das Theater Feuer und Flamme aus Braunschweig mit Ute von Koerber und Tanja Klinger holte mit dem Stück "Das doppelte Lottchen" die von Otmar Alt gestaltete Glas-Trophäe. Die Laudatio hielt Kulturreferent Wolfgang Dersch. Er zitierte die Gründe der Kinder vom Vorschulalter bis zur vierten Klasse, die als Jury fungierten: "Spannung von Anfang an, einzigartige Rollenwechsel oder die Zauber-Kommode". "Es ist so superschön euch lachen zu hören", bedankte sich Koerber bei den Zuschauern, "aber ich mag es auch, wenn ihr still werdet, und ganz bei uns seid, das merken wir als Schauspieler, und das ist das größte Geschenk". Tanja Klinger bezeichnete es als "Ehre", dieses Theaterstück zu inszenieren. Die Geschichte von Erich Kästner spielt in den 50er Jahren, in einer Zeit, in der Scheidungen noch tabu waren.

Das Festival wird zum 13. Mal von den Stadtwerken gesponsert. Prokurist Martin Malitzke sagte auch künftig Unterstützung zu. 24 000 Kinder verfolgten die Stücke bislang und es kommen heuer wieder einige Hundert dazu. (Angemerkt)

Drei Fragen

Wie fühlt man sich als Kit-Gewinner?

Ute von Koerber: "Also, es ist schon überhaupt mal ein tolle Wertschätzung, hier eingeladen zu werden. Für eine Stadt wie Amberg ist es total toll, ein solches Kindertheaterfestival zu haben. Also bitte, bitte, bitte weitermachen damit."

Beeinflusst die Jury im Publikum das Spiel?

Koerber: "Nein, aber es ist ungeheuer beeindruckend mit welcher Ernsthaftigkeit die Kinder uns bewerten. Kinder sind das ehrlichste Publikum überhaupt. Denen kann ich nicht vorschreiben: ,Sitz still' oder ,Jetzt lachen'. Die Jury hat uns sehr genau beobachtet und uns sogar interviewt."

Was machen Sie, wenn Sie nicht als doppeltes Lottchen auftreten?

Koerber: "Wir machen Theater schon seit 27 Jahren und haben eine Vorliebe für schwierige Themen, die wir in einer Mischung aus Komik und Tragik auf die Bühne bringen." (roa)

Die Veranstaltung ist ein Selbstläufer.Stadtwerke-Prokurist Martin Malitzke

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.