22.11.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Königsschießen bei den Feuerschützen Die schweren Geschütze

Wenn die Königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft 1434 an die Stände tritt, rumst es hie und da gewaltig. Dort wird das Königsschießen auch mit großen Kalibern gepflegt.

Sieger und Platzierte (von links): Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz, Klaus Hermann, Schützenmeister Peter Hüttner, Karl Platzer, Oberbürgermeister Michael Cerny und Josef Lettl.
von Autor LJProfil

95 Mitglieder stellten sich heuer diesem Wettbewerb. Und jetzt steht fest: Neuer Schützenkönig ist Andreas Scheuerer, ihm zur Seite stehen als 1. Ritter Fabian Hierstetter und als 2. Ritter Hans-Martin Biehler. Schützenliesel wurde Claudia Sattler-Graf. In Vertretung des Schützenpräsidenten Hanns-Peter Oechsner eröffnete Schützenmeister Peter Hüttner die diesjährige Königsproklamation und sprach von einer "respektablen Teilnehmerzahl".

Auf das sonstige Geschehen eingehend, verwies er darauf, dass wieder etliche Renovierungsarbeiten - beispielsweise an den 25-Meter-Pistolenständen - erledigt worden seien. Der Verein habe erhebliche Mittel aufgewendet, und etliche Mitglieder hätten sich mächtig ins Zeug gelegt. Auch die Luftgewehrhalle sei renoviert und mit zehn elektronischen Zielerfassungsständen ausgestattet worden.

Motivierender Impuls

Eine Probephase mit einem Zielerfassungsgerät auf dem 100-Meter-Stand sei positiv verlaufen, so dass demnächst auch mit der entsprechenden Aufrüstung dieser Stände zu rechnen sei. Diese Investitionen tragen hoffentlich dazu bei, so Hüttner, dass sich künftig wieder mehr Mitglieder dem sportlichen und wettkampfmäßigen Schießen zuwenden.

Gemeinsam mit Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz ehrte der Schützenmeister sodann verdiente Mitglieder: Für 50-jährige Treue zum Deutschen- und Oberpfälzer Schützenbund bekam Albert Puchta die Ehrennadel des DSB und OSB in Gold. Stefan Scherber erhielt das Ehrenzeichen des OSB in Silber, und Ilonka Fojt sowie Bernd Bielfeldt erhielten das Ehrenzeichen des OSB in Gold. Mit der Verdienstauszeichnung am Bande des OSB wurde Margit Meyer ausgezeichnet und die Große Verdienstauszeichnung des OSB in Silber wurde an Schützenmeister Peter Hüttner verliehen.

Feuerwaffen am Zug

Das Königsschießen wurde heuer turnusmäßig mit Feuerwaffen ausgetragen. Dabei gab es auf der Festscheibe 25 Sachpreise und auf der Meister-/Glückscheibe je 20 Geldpreise zu gewinnen. Im Zuge des Königsschießens wurde die Anlage in der Luftgewehrhalle mit einer Einweihungsscheibe offiziell eröffnet. Dazu wurden auf Meister/Glück jeweils 20 Geldpreise aufgeboten.

Nach der Siegerehrung kam der spannende Augenblick, als Schützenmeister Peter Hüttner die neuen Würdenträger bekanntgab. Schützenkönig des Königsschießens 2017 wurde Andreas Feuerer. Ihm zur Seite stehen als 1. Ritter Fabian Hierstetter und 2. Ritter wurde Hans-Martin Biehler. Die neue Schützenliesel der Königlich privilegierten ist Claudia Sattler-Graf.

Weitere Wettbewerbe

Auf der Festscheibe Pistole/Revolver siegte mit einem 74-Teiler Klaus Hermann, Zweiter wurde Alois Dittrich (271), Platz 3 belegte Günter Kurz (583)mit einem 583-Teiler. Mit Serien von 96, 94 und 90 Ringen gewann Karl Platzer die Meisterscheibe Pistole/Revolver. Ihm folgten Peter Hüttner (96, 94, 90) sowie Gerhard Eiban (93, 92, 89). Die Glückscheibe Pistole/Revolver sicherte sich mit einem 80-Teiler Norbert Amman vor Stefan Scherber (309) und Karl Platzer (424). Die Einweihungsscheibe Luftgewehr/Luftpistole gewann mit Serien von 100, 99 und 99 Ringen Klaus Hermann. Zweiter wurde Josef Lettl mit Serien (98, 97, 97) und auf den dritten Platz kam Kurt Schneider (98, 97, 94). Die Glückscheibe Luftgewehr/Luftpistole gewann wiederum Klaus Hermann mit einem 9,4-Teiler. Ihm folgte als Zweiter Josef Lettl (10,6), und auf den dritten Platz kam Georg Scheffmann (11,0). (lj)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.