29.06.2016 - 14:12 Uhr
Oberpfalz

Kult-Kneipe ist Geschichte Statt Parapluie Platz für Parker

Zwischen Berufsschule und Gregor-Mendel-Gymnasium ist ein Gebäude von der Bildfläche verschwunden, das Generationen von jungen Leuten als zweites Wohnzimmer diente: Das Parapluie, das seit Ende März zugesperrt war, ist Vergangenheit. Endgültig.

Das Parapluie ist Geschichte: Zuerst diente der Flachbau an der Raigeringer Straße als Lager für das Kaufhaus Storg, dann als Supermarkt. In den 90er-Jahren zog eine Kneipe, die für legendäre Partys und Dart, Poker und Billard bekannt war. Bild: Steinbacher
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Wo sich mehr als 20 Jahre lang Billardspieler, Darter, Pokerrunden, Sportfernsehen-Gucker und Schüler trafen, sollen schon bald Autos stehen, um in dem Viertel den Parkdruck zu nehmen. Die Stadt hatte das Gebäude 2014 extra gekauft, um es abzureißen (wir berichteten).

Auf dem Gelände sollen rund 100 Stellplätze entstehen. Parapluie-Pächterin Beate Götz hatte zuvor bereits ein Nachfolge-Domizil gefunden - die ehemalige Spielothek Kö in der Regensburger Straße. Derzeit läuft dort der Umbau. Schon bald soll das alte Parapluie-Areal so hergerichtet werden, dass etwa 100 Autos abgestellt werden können. Auf einem geschotterten Provisorium, wie Thomas Graml von der Pressestelle der Stadt bestätigt. Im aktuellen Haushalt seien dafür rund 300 000 Euro eingestellt. Noch müssten die Garagen entfernten werden, dann kämen zur Sicherheit kleinere Einzäunungen hinzu. Ist das erledigt, wird laut Graml innerhalb von 14 Tagen aufgeschottert. Ab wann genau die Stellflächen zur Verfügung stehen, lasse sich jetzt noch nicht genau sagen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.