13.07.2017 - 15:40 Uhr
Oberpfalz

Luftsportgruppe lädt am Wochenende zum Flugfest: Grenzenlose Freiheit und Vorfreude

Das Warten hat ein Ende: Die Luftsportgruppe lädt für dieses Wochenende (Samstag und Sonntag) wieder zum Flugfest ein. "Hoffentlich bei viel Sonnenschein", wie es in einer entsprechenden Mitteilung der Organisatoren heißt, werden Modellflugvorführungen (inklusive Jet-Modellen), Motorkunstflug (Henry Bohlig) und Segelkunstflug auf der vereinseigenen B4 (Walter Schmid) geboten.

Diesen restaurierten Doppeldecker Bücker Jungmeister gibt es auch am Flugtag zu sehen. Bild: Oliver Heupel
von Autor LUFProfil

Auch einige Flieger von benachbarten Vereinen werden die Gelegenheit nutzen, zum Flugtag den Amberger Platz anzusteuern und ihre Maschinen vorzuführen. Neu im Programm ist die Doppeldecker-Staffel aus Landshut. Mit zwei liebevoll restaurierten Bücker Jungmeister und einer Bücker Jungmann werden die Piloten aus Landshut Formations- und Kunstflug präsentieren. Für Rundflüge stehen an beiden Tagen der Amberger Motorsegler, Motorflugzeuge, Ultraleichtflugzeuge und Gyrokopter zur Verfügung. In einem Hubschrauber sind Gästeflüge möglich. Auch Segelkunstflug können Interessierte live miterleben. Neben den Vorbereitungsarbeiten in den Wochen vor dem Flugtag, ist das Wochenende selbst das heißeste der ganzen Saison. "Nicht nur die Mitglieder sind bemüht, ihren Gästen ein großartiges Erlebnis zu bieten, sondern auch die zahlreichen Angehörigen, ohne die die Durchführung gar nicht denkbar wäre", lässt die Luftsportgruppe wissen. Da es sich um einen relativ kleinen Verein handelt, sind die Piloten auf jede helfende Hand angewiesen.

Der Eintrittspreis beträgt für beide Tage für Erwachsene sechs Euro. Wer nur Samstag dabei sein möchte, zahlt drei Euro, der Eintritt nur für Sonntag kostet fünf Euro. Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren zahlen für beide Tage 2,50 Euro, für Samstag einen und für Sonntag zwei Euro.

Verkehrsregelung beim Amberger Flugtag: Zufahrt nur über Fuggerstraße und Speckmannshof möglich

Das Flugfest erfordert nach Angaben der veranstaltenden Luftsportgruppe an diesem Wochenende eine besondere Verkehrsregelung, um eine zügige An- und Abfahrt der Besucher zu ermöglichen und entsprechende Rettungswege freizuhalten. Daher gilt die vom Amt für öffentliche Ordnung erlassene Anordnung: Die Zufahrt mit Autos und sonstigen Motorfahrzeugen ist ausschließlich über die B 85 (Speckmannshof - Einfahrt zum ehemaligen Bundeswehrübungsplatz) gestattet. Die Anfahrt ist laut des Schreibens gut beschildert. Weiter heißt es: "Das absolute Halteverbot entlang der Zufahrtswege ist unbedingt einzuhalten." Fußgänger und Radfahrer erreichen den Flugplatz über den Ammerthaler Weg, über Lengenloh und die Verbindungsstraße von Speckmannshof nach Lengenloh. Auch diese Wege sind beschildert. Von Samstag, 13 Uhr, bis Sonntag, 21 Uhr, sind der Ammerthaler Weg (ausgenommen Anlieger) und die Verbindungsstraße von Speckmannshof nach Lengenloh für Kraftfahrzeuge gesperrt. Die Straßen und Wege im Bereich des alten Standortübungsplatzes sind am Samstag ab 12.30 Uhr und Sonntag den ganzen Tag über für den öffentlichen Durchgangsverkehr gesperrt und stehen nur den Besuchern des Flugtags zur Verfügung. Auf dem Fluggelände stehen laut der Presse-Information der Luftsportgruppe ausreichend kostenlose Parkplätze zur Verfügung. (luf)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.