Narrhalla rutscht beim Silvesterball im ACC ins neue Jahr
Tanzender Offizier Hahn im Garde-Korb

Beim Silvesterball wurde den Besuchern schnell klar: Bei der Amberger Faschingsgesellschaft dreht sich heuer alles um Amerika. Und in der Garde tanzt ein Mann mit.

Traditionell zum Jahreswechsel gab sich die Narrhalla Rot-Gelb Amberg im ACC die Ehre. Nicht nur die Inthronisation des Prinzenpaares war ein Highlight an diesem Abend. Auch ein vorgezogenes Feuerwerk an neuem und buntem Tanz- und Showprogramm begeisterte die festlich gekleideten Gäste. "Living in America", das ist diesmal das Motto. Premiere feierte auch das Quartett "T.O.P.-Trio + 1". Die Kapelle aus Fürth sorgte mit ihrem reichhaltigen Repertoire bis weit nach Mitternacht für die passende Tanzmusik .

Narrhalla-Präsident Jürgen Mühl freute sich über ein gut besuchtes Haus und hob eingangs hervor, dass die Garde in dieser Saison 15 Mädels und einen tanzenden Offizier in ihren Reihen hat - da musste sich so manches Vereins-Urgestein lange zurückerinnern, dass es so etwas bei den Narrhallesen gab.

Freude über die Jugend

Vor dem Einzug des gesamten Hofstaates begrüßte Oberhofmarschallin Iska Rausch von Traubenberg die Ballgäste und ermunterte sie, beschwingt ins neue Jahr hineinzufeiern. Natürlich durfte die Vorstellung der Hauptpersonen des Faschings nicht fehlen: Mit viel Beifall wurden Prinz Christian II. im amerikanischen Frack und Zylinder und Prinzessin Anita I. im langen türkisfarbenen Kleid zu amerikanischer Marschmusik im Saal begrüßt. In ihren Grußworten wünschten die beiden Tollitäten viel Spaß in der neuen Saison und wollten ihre Freude über so viel Jugend bei der Narrhalla nicht verbergen. Feierlich übergab Ex-Prinz Stefan I. das Zepter an seinen Amtsnachfolger, und Präsident Jürgen Mühl verteilte mit Blumen seine obligatorischen Bussis an Ex-Prinzessin Diana I. und ihre Nachfolgerin. Nach einem dreifach donnernden "Amberg oho" und einem zackigen Exerzieren der Kindergarde unter ihrer Kommandeuse Tina sowie der Prinzengarde unter ihren Chefinnen Anja und Carmen wusste dann jeder: Es ist Fasching!

Die Jugendgarde zeigte mit ihrem Schautanz "Living in America", was der Nachwuchs schon jetzt so alles draufhat. Dabei wurde schnell klar, dass auch die Hofschneiderin wieder wertvolle Arbeit geleistet hat, um das Motto visuell ansprechend unter das närrische Volk zu bringen: Einheitlich in die amerikanische Fahne gehüllt, zauberten die jungen Darstellerinnen unter anderem zu Klassikern von Michael Jackson und Line-Dance-Hits ihr tänzerisches Können aufs Parkett. Einstudiert wurde das alles von Monika Barfusz von der Tanzschule Emotion Dance.

Großer Höhepunkt des Silvesterabends war der mit viel Spannung erwartete Schautanz, der in Zusammenarbeit mit der Tanzschule Seidl-Schwandner eingeübt worden war. Unter dem Titel "Dance Movies" begannen die Mädels mit Philipp Liebl als Hahn im Korb zunächst im festlichen Gewand eher verhalten, gaben jedoch im zweiten Teil der Darbietung in kurzen Glitzer-Bodys auf dem Parkett ordentlich Gas und zogen zu fetzigen und mitreißenden Hits aus Tanzfilmen wie Dirty Dancing, Flashdance, Footlose, Grease und Charleston alle Register. Zusatzapplaus war der Lohn ihrer Mühen, und die Erleichterung über den gelungenen Erstauftritt war allen Aktiven und den Verantwortlichen hinter den Kulissen doch deutlich anzumerken.

Am 28. Januar Galaball

In den letzten 90 Minuten des alten Jahres konnten die Ballgäste Lose erwerben, um im neuen Jahr als Glückspilze eines von elf Amberger Fassln und zwei Spanferkel mit nach Hause zu nehmen. Kurz vor Mitternacht verteilten Glücksbringerinnen mit Schweinchen Süßigkeiten und Leuchtstäbe, damit alle Besucher für den Jahreswechsel auch gut gerüstet waren.

Die gesamte Schar der Narrhallesen auf der Bühne zählte mit ihren Gästen die letzten Sekunden des alten Jahres herunter, um schließlich mit einem Glas Sekt 2017 zu begrüßen. Und wer seine guten Vorsätze in die Tat umsetzen und die in der Weihnachtszeit angesammelten Pfunde loswerden wollte, hatte hierzu bis weit nach Mitternacht auf der Tanzfläche ausreichend Gelegenheit. Bereits am Samstag, 28. Januar, heißt es an selber Stelle beim Galaball der Narrhalla: "Amberg oho!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.