OWetter
Ein bisschen Wintersonne und zapfige Nächte

Andy Neumaier

Es ist ja kaum zu glauben, aber in der kommenden Woche kommt bereits schon wieder der Nikolaus. Der kann sich allerdings die Kufen wahrscheinlich erstmal abschnallen, denn mit teilweise stürmischem Westwind macht sich wieder mildere Luft breit.

Nach einem kalten ersten Adventswochenende wird der Übergang dazu aber noch einmal mit einem Paket Neuschnee gemacht, und weil das Timing mit der Nacht auf Montag und Montagfrüh genau in den Pendler- und Berufsverkehr fällt, darf man sich hier schon mal auf stressige Zeiten einstellen. Das Ausweichen auf die Bahn ist dabei nicht immer hilfreich, die hatte am Donnerstagmorgen in Würzburg schon nach sage und schreibe einem halben Zentimeter Schnee Weichenprobleme….

Kalt mit Hochnebel und etwas Sonne

Der Freitag beginnt oft glatt durch ein bisschen Neuschnee und gefrierende Nässe bis in die Niederungen. Auch tagsüber halten sich noch viele hochnebelartige Wolken, aus denen aber nur noch wenig Schnee herausgrieselt. Zum Nachmittag und Abend frisst sich aus Osten dann aber wenigstens teilweise noch die Sonne durch. Die Temperaturen erreichen 0 bis 3 Grad, auf den Höhen Dauerfrost um -2. In der Nacht klart es auf, und wo Schnee liegt, da wird es bis zu -10 Grad kalt!

Am Samstag wird der eisige und kalte Morgen dann zunächst mit Sonnenschein veredelt, tagsüber bilden sich aber aus Tschechien immer öfter hochnebelartige Wolken, die den Himmel teilweise wieder eintrüben. Schnee gibt´s daraus aber kaum bei maximal -2 bis +2 Grad. Dazu weht ein kalter Nordostwind. In der Nacht zu Sonntag wechseln sich Hochnebelfelder und klarer Himmel ab, und je nachdem gibt´s wieder zapfige -5 bis örtlich -10 Grad.

Der Sonntag wird zunächst ruhig, aber auch etwas unentschlossen mit Hochnebel, durch den sich aber zumindest teilweise die Sonne durchkämpft. Es bleibt vorerst trocken bei -3 bis +2 Grad. Abends und nachts ziehen aber kräftige Schneefälle auf, bis Montagfrüh fallen etwa 2 bis 6cm Neuschnee. Es wird aber kaum noch kälter als am Tag.

Zunehmend windiges Matschwetter

In der neuen Woche wird es sehr ungemütlich mit häufigen Niederschlägen. Am Montag und Dienstag schneit es dabei vor allem oberhalb 500m noch teilweise dazu, sonst steigt die Schneefallgrenze allmählich an. Am Donnerstag und Freitag wird es zunehmend stürmisch, und mit teilweise bis zu 6 Grad auch deutlich milder. Das zweite Adventswochenende könnte dann wieder winterlicher werden.

Klicken Sie sich doch mal bei Andy Neumaier auf Facebook rein! Gerne auch mit einem "Gefällt mir"

Das OWetter gibt´s montags auch immer zum Nachhören, hier
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.