13.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Verein blickt auf Feier im September und zieht Bilanz Kneippen so beliebt wie vor 85 Jahren

"Lernet das Wasser und seine Anwendungen und Wirkungen recht kennen, und es wird euch Hilfe bringen, wo es möglich ist!" Der Kneipp-Verein richtete auch 2017 sein Programm für die 184 Mitglieder und die Öffentlichkeit an den Empfehlungen von Sebastian Kneipp aus. Der Zuspruch war wieder groß.

Auch im 85. Jahr seines Bestehens gehen laut der Vorsitzenden Evelin Hensel vom Kneipp-Verein wichtige Impulse aus. Bild: Uschald
von Autor USCProfil

Evelin Hensel, seit Jahren unermüdlich an der Spitze des Vereins tätig, orientiert sich bei der Arbeit am Kneipp'schen Gesundheitskonzept und dessen Wirkprinzipien. Wie Hensel in der Hauptversammlung in der Alten Kaserne darlegte, will der Verein mit seinen Sportangeboten, Wanderungen, Vorträgen und Ausflügen die Gesundheit fördern, aber auch den Austausch mit Gleichgesinnten und die Geselligkeit pflegen.

Die Angebote richteten sich auch am bundesweiten Kneipp-Jahresmotto für 2017 "Stille - Quelle der Kraft" aus. Hensel erinnerte an eine Veranstaltung vom 17. Mai. An dem Tag feierte der Verein Kneipps 196. Geburtstag mit der Einweihung des Gedenksteins bei der Anlage am neuen Sebastian-Kneipp-Platz beim Kufü. Es gab laut Hensel zum ersten Mal Barfußwandern und Kneippen im Landesgartenschaugelände, zum zehnten Mal eine Kneipp-Wellness-Woche, Qi Gong im Freien, wöchentliche Gymnastikstunden, vier Kurse in Aqua-Fitness, Nordic Walking sowie Wassertreten und Armbäder.

Bemerkenswert fand Hensel, dass die Stadt regelmäßig Kneipp'sche Mittagspausen für ihr Personal anbot und Kindergartenkinder sowie Schulklassen mit Begeisterung die Kneipp-Kinderspur besuchten. In diesem Jahr kann der Amberger Verein sein 85-jähriges Bestehen feiern. Dazu bietet er am Wochenende vom 7. bis 9. September eine Jubiläumsfahrt zum Partnerschaftsverein Bad Bergzabern an, der sein 125. Gründungsjubiläum ausrichtet. Die neue Kneipp-Saison wird am Donnerstag, 10. Mai, eröffnet. Viel Beifall gab es in der Jahreshauptversammlung für die engagierte Arbeit von Ute Übler mit der seit 2013 bestehenden Kinder- und Jugendgruppe des Vereins.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.