13.04.2017 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Verein wünscht sich Namen für Umgebung des Beckens beim Kurfürstenbad Zeit ist reif für Kneipp-Platz

Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung - die fünf Grundprinzipien der Kneipp-Bewegung bestimmen auch 2017 die Arbeit des Kneippvereins. Das kündigte die im Amt bestätigte Vorsitzende Evelin Hensel bei der Jahreshauptversammlung an. Bei den fälligen Neuwahlen gab es durch die Bank einstimmige Voten. Kneippbecken-Saisoneröffnung beim Kurfürstenbad ist am Mittwoch, 17. Mai.

Einstimmig erfolgten die Neuwahlen für die neue Führungsmannschaft des Kneippvereins. Vorne von links: Vorsitzende Evelin Hensel, Gisela Prüll, Brigitte Netta, Ute Übler und Angelika Grötsch. Dahinter von links: Liana Reinwald, Brigitta Hofmann und Martha Steinl. Bild: usc
von Autor USCProfil

Hensel hält es für wichtig, den Verein zu verjüngen. Positive Ansätze dafür sieht sie in den Angeboten speziell für Kinder. Neu sind infolge dessen auch sieben Kindermitgliedschaften, wie die Vorsitzende in der Gaststätte Alte Kaserne berichtete. Die verstärkte Arbeit mit Kindern, in die sich auch Ute Übler engagiert einbringt, zeigt demnach Erfolg. Bereits im vierten Jahr gab es im Verein ein eigenes Kneipp-Kinder-Jahresprogramm. Dazu gehörten Aktionen wie "Nix wie raus"-Nachmittage im Freien, ein Drei-Stunden-Treffen mit gesundem Picknick und Spielen, die Tümpel-Safari in der Ensdorfer Umweltstation, die Fahrt ins Erfahrungsfeld der Sinne in Nürnberg und Kurse wie das Kids-Nordic-Walking.

Info-Tafeln aufgestellt

In ihrem Rückblick kam Evelin Hensel unter anderem auf eine Apfelblütenwanderung im Birgland, auf die Saisoneröffnung mit Ankneippen und Mitmachangeboten für Groß und Klein, den Jahresausflug nach Kelheim/Weltenburg und auf die Kneipp-Wellness-Woche in Bad Wörishofen zu sprechen. Der Gesundheitsvortrag befasste sich demnach mit dem Thema "Stimulation der Energiepunkte und Energiebahnen durch Technik des Klopfens". Zu den Standart-Angeboten zählten die regelmäßigen Gymnastikstunden "Rund um die Wirbelsäule", Kneipp-Aqua-Fitness, der offene Nordic-Walking-Treff und die Anwendungen wie Wassertreten und Armbad sowie Güsse mit dem festinstallierten Schlauch unter fachmännischer Anleitung am Kneippbecken. Dort ließ der Verein auch kostenaufwändige Informationstafeln zu den fünf Grundprinzipien aufstellen, finanziell gefördert durch die Stadtwerke, wie Hensel dankbar feststellte.

Die Angebote des Vorjahres werden weitgehend heuer ebenfalls gemacht, auch für die breite Öffentlichkeit. Erstmals bittet der Verein zum Barfußwandern und Kneippen auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände am Samstag, 8. Juli. Hensel erinnerte dabei an die relevante Aussage von Sebastian Kneipp: "Der einfachste und beste Weg ist der Barfußweg." Als besonderes Ereignis in diesem Jahr kündigte Hensel die Enthüllung eines Kneipp-Gedenksteins mit einem Bronze-Relief an. Freuen würde sich der Verein, sagte die Vorsitzende, wenn der Stadtrat dem Umfeld des Beckens den Namen Sebastian-Kneipp-Platz geben würde. Ein wichtiges Ziel sei ein Kneipp-zertifizierter Kindergarten in Amberg.

Einstimmige Ergebnisse

Ein Zeichen von Harmonie und Zufriedenheit waren die einstimmig erfolgten Neuwahlen. Vorsitzende bleibt Evelin Heisel. Neue Stellvertreterin ist Gisela Prüll, neue Schriftführerin Brigitta Hofmann. Schatzmeisterin bleibt Liana Reinwald. Sie hatte zuvor von einer guten finanziellen Lage berichtet. Als Beisitzer fungieren Ute Übler, Gitte Müller, Brigitte Netta und Angelika Grötsch. Zu Revisorinnen wiedergewählt wurden Rita Binder und Martha Steinl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.