28.02.2017 - 13:54 Uhr
Oberpfalz

Viele Gruppen bei Musikantenstammtisch Volksmusik kann auch Fasching

Für einen unterhaltsamen Faschingsabschluss am Rosenmontag sorgten alle Akteure beim Musikantenstammtisch beim „Glaser“.
von Autor PRÖProfil

Freihung. (prö) „Aufgspielt und gsunga wird“, hieß es am Rosenmontag im Gasthaus „Alte Post“. Der Musikantenstammtisch war wieder einmal der richtige Sprung vom Fasching hin zur bodenständigen Volksmusik samt Oberpfälzer Humor. Alle Akteure hatten viel in ihrem Repertoire.

Neben der Blaskapelle, „Vilsblech“ aus Vilseck, hieß die Initiatorin des Musikantentreffens, Maria Schendzielorz, die Familie Reithmeier aus Neukirchen, das Duo „Vesterer“, Helmut Reichl und Willi Prechtl aus Pressath, Maria Helm und Hans Korwatsch aus Waldsassen, „das Duo „Dou samma“, Sonja Ringer und Maria Schendzielorz, willkommen.

Mit Gitarre und Schifferklavier eröffneten Sonja Ringer und Maria Schendzielorz den Abend. Maria Helm und Hans Korwatsch mit dem Akkordeon lockerten den Abend mit selbstgetexteten Liedern und humorvollen Witzen auf. Mit den Liedern „Heute ist Laternenfest und „O Susanne wie ist das Leben schön“, spielt sich das Duo die „Verterer“ mit Saxofon und Gitarre, in die Herzen der Zuhörer.

Danach hatte die Familie Reithmeier mit Knopfharmonika und Akkordeon ihren Auftritt. Mit Liedern wie „Aus Böhmen kommt die Musik“ und „So lebe wohl, du wunderbares Gamsgebirg“ stimmte „Vilsblech“ auf einen langen, musikalischen Unterhaltungsabend ein. Die Band zeigte mit musikalischer Leidenschaft, dass sie ihre Instrumente aus dem Effet beherrscht.

Bei der letzten Runde gaben noch einmal alle Akteure ihr Bestes und luden zum Mitsingen und Schunkeln ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.