Wanderverein blickt auf ereignisreiches Jahr zurück
Um 150 Kilometer Wege gekümmert

Die Mitglieder haben entschieden: Sigurd Schmidt (rechts) bleibt Vorsitzender der Wanderer. Den Vorstand komplettieren (von links): Rita Wolf, Wolfgang Weiß, Maria Gramolla, Siegfried Gramolla und Maria Schmidt.

Die Mitglieder des Wander- und Volkssportvereins Amberg und Umgebung setzen auf Kontinuität. Bei der Hauptversammlung sprachen sie Vorsitzendem Sigurd Schmidt erneut das Vertrauen aus. Einen Wechsel gab es dagegen auf dem Stellvertreterposten: Rita Wolf tritt die Nachfolge von Adolf Dietl an, der nicht mehr kandidierte, das Treffen aber eröffnete und die Zahlen lieferte.

49 von 119 Mitgliedern da

Der Mitgliederstand fiel im Berichtszeitraum von 126 auf 119 - zur Wahl erschienen waren 49 von ihnen. Insgesamt standen im Vorjahr 34 Veranstaltungen an, darunter die Wanderfahrten, die nach Creglingen (Rothenburg ob der Tauber) und in den Bayerischen Wald führten. Die Abschlussfahrt am Silvestertag hatte Neunburg vorm Wald zum Ziel.

Interne Wanderungen gab es rund um den Erzberg sowie von Altmannshof nach Kötzersricht. Der Internationale Volkswandertag im September war laut Dietl der sportliche Höhepunkt. An zwei Tagen ging es jeweils von der Turnhalle in Ammersricht aus auf die Strecken. Auch die Geselligkeit wurde gepflegt. Als Beispiele nannte Dietl Schinken- und Fischessen, Picknick, Muttertagsfeier, Preisschafkopf, Dultbesuch und Weihnachtsfeier. Zudem wurden noch etwa 150 Kilometer Wanderstrecken markiert und gepflegt. Vorsitzender Sigurd Schmidt würdigte das Engagement der Vorstandsmitglieder, besonders der Mitstreiter, die bei der Wahl nicht mehr antraten: Adolf Dietl, Inge Seitz, Rita Schlaffer, Wolf Bohl und Gerhard Lang.

Lob vom Dachverband

Bezirksvorsitzender Franz Kummetsteiner ehrte mit Schmidt Rita Schlaffer, Edeltraud Finkenzeller und Erika Smith mit der Anerkennungs-Nadel des Deutschen Volkssportverbandes (DVV) in Gold, nachgeahmtem Edelstein und 20-Jahre-Inschrift. Das Exemplar nur in Gold erhielten Helmut Herbst und Anna Loch. Silber bekam Christine Fertsch. Bronze ging an Klaus Kirnberger. Die DVV-Nadeln erhalten nur Mitglieder, die sich besonders für den Verein einsetzen und herausragende Leistungen vollbringen. Danach wurden Vereinsmitglieder für ihre Treue geehrt. Für zehn Jahre erhielten Marvin Smith, Maria Rudolf und Adolf Ritschel eine Urkunde und eine Bronze-Anstecknadel. 20 Jahre ist Helmut Herbst dabei. Dafür gab es eine Urkunde und die Anstecknadel in Silber. Das Modell in Gold nahmen Christian Götz und Marianne Steindl in Empfang. Für 40 Jahre wurden Anna Mitterberger und Rita Hammer mit Urkunde Nadel in Gold und Jahreszahl geehrt.

Schmidt gab bekannt, dass am Ostermontag, 17. April, um 14 Uhr eine etwa 90-minütige Rundwanderung auf dem Erzberg auf dem Programm steht. Danach dürfen Kinder auf dem vereinseigenen Grundstück wieder Osternester suchen.

VorstandVorsitzender: Sigurd Schmidt

Stellvertreterin: Rita Wolf

Kassier: Elfriede Hahn

Schriftführer: Maria Schmidt

Wanderwart: Siegfried Gramolla

Stellvertreter: Wolfgang Weiß

Beisitzerin: Maria Gramolla

Rechnungsprüfer: Engelbert Mirbeth, Rita Schlaffer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.