02.07.2017 - 10:56 Uhr
Oberpfalz

Weihbischof Reinhard Pappenberger eröffnet Bergfest Eines gehört zum anderen

"Oben wird die Hölle heiß gemacht und unten der Grill angeschürt? Oder geht es doch zusammen?" Diese Fragen stellte Weihbischof Reinhard Pappenberger am Samstagabend in der Wallfahrtskirche Maria Hilf auf dem Berg.

1. Tag Bergfest.
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Nicht am Freialtar, sondern unter dem Kirchendach zelebrierte der Geistliche die Messe zur Eröffnung der Festwoche. Sie bildete den Auftakt für die abendlichen Predigten, die unter dem gedanklichen Leitfaden "O mein Jesu, verzeih uns... und bewahre uns..." stehen.

"Woanders beginnt das Fest mit dem Öffnen der Wallfahrtskirche", sagte der Geistliche. Der Bischof stoße mit dem Stab an das Portal. Hier gehe es in den Zelten los. "Schade, dass eines nicht mehr ins andere greift." Denn das eine sollte mit dem anderen untrennbar zu tun haben. Er betonte bei der Eröffnung der Festwoche: "Entscheidend ist aber, was danach kommt im Leben, ob es unseren Alltag prägt." Er schlug vor, auf Maria zu schauen, so wie es ein Wallfahrtsort für die Gottesmutter verdient habe. Außerdem ist heuer auch das 100-jährige Jubiläum der Erscheinung der Muttergottes in Fatima sowie das Patrozinium der Wallfahrtskirche. "Auf Maria schauen, ist ein feiner Weg, der persönlichen Verantwortung des Menschseins nachzukommen", sagte Pappenberger. Denn Maria habe Gott und den Menschen im Blick. Die Bergfestwoche solle dazu beitragen, dass wir nüchtern anfangen, zu denken und den Himmel über uns nicht zumachen. Auch einen Abstecher in die aktuelle Politik machte Weihbischof Reinhard Pappenberger zum Thema "Ehe für alle": "Wer sagt, das was der Mensch ist, hätte keine Bedeutung, ist verrückt."

An diesem Montag beginnt das Bergfest um 6 Uhr morgens mit der ersten Hl. Messe und endet am Abend mit einer Andacht der Pfarrei St. Georg und dem Festprediger Pater Alban Siegling.

Diese Woche soll dazu beitragen, dass wir nüchtern anfangen zu denken.Weihbischof Reinhard Pappenberger bei der Eröffnung des Bergfestes

Auf den Weg machen

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.