39. Erlanger Universitätstage in Amberg
Wirklichkeit im Stresstest

"Täuschungen" bieten Gesprächsstoff (von links): Kulturamtsleiter Thomas Boss, Oberbürgermeister Michael Cerny, Prof. Rudolf Freiburg und Kulturreferent Wolfgang Dersch. Foto: Wolfgang Steinbacher
Kultur
Amberg in der Oberpfalz
09.02.2018
152
0

Die geistesgeschichtliche Epoche der Aufklärung steht für den Siegeszug der menschlichen Vernunft über Aberglaube und Metaphysik. Die Rationalität muss aber immer schwierigere Prüfungen bestehen und gerät gewaltig ins Wanken.

Leise, ganz leise - andere sagen klammheimlich - hat ein Phänomen das Alltagsleben durchdrungen, das an den Grundfesten der wissenschaftlichen Erkenntnis nagt: Wahrheit und Wirklichkeit unterliegen im Zeitgeist alternativer Fakten, von Fake-News, Internet-Trollen oder staatlich gelenkten Desinformationskampagnen einem permanenten Stresstest, den das Individuum zu leisten hat, um seine Sicht der Dinge überhaupt konstituieren zu können.

Kein Elfenbeinturm

Mit "Täuschungen" greift als Organisator der Vortragsreihe in zielsicherer Feinfühligkeit für das Hier und Jetzt Prof. Rudolf Freiburg ein Thema auf, dem sich die 39. Erlanger Universitätstage an fünf Abenden interdisziplinär annähern werden. Nicht im Duktus eines akademischen Zirkels, sondern als im Grundtenor populärwissenschaftlich angelegte Referate, die den Genuss und die Lust am Denken in den Vordergrund rücken. Unter diese Prämisse stellten Freiburg, Oberbürgermeister Michael Cerny und die Spitze des Kulturreferats am Freitag das Programm der bevorstehenden Uni-Tage vor.

Beängstigend

Wer heutige (Medien-)Wirklichkeiten quasi ungeprüft als Wahrheit akzeptiert, kann fast schon als naiv hingestellt werden. Welche Ausmaße und Qualitäten die Manipulation von medial vermittelten Informationen in sich bergen kann, dazu braucht Freiburg nur auf die Startseite der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg (FAU) zu verweisen. Am Fuß dieser Homepage kann die Aufzeichnung einer Vorlesung von Prof. Marc Stamminger vom Lehrstuhl für grafische Datenverarbeitung angeklickt werden. Sie trägt den Titel "Videomanipulation in Echtzeit" und befasst sich damit, dass im bewegten Bild die Mimik und der Vortrag einer Person von Dritten während des Abspielens live verändert werden können. Ebenso beeindruckend wie faszinierend, aber auch beängstigend.

Für Wissenschaftler gehen derartige Veränderungen von Wirklichkeit sehr tief, weil sie das Zeug haben, menschliche Erkenntnis zu verfälschen. Täuschungen können völlig harmlos sein, amüsant und spielerisch unterhaltsam, sie können aber ebenso völlig unangebrachte und schlichtweg falsche Reaktionen nach sich ziehen. Oft auch als Kalkül.

Freiburg stellte am Rande der Pressekonferenz auch den druckfrischen Band 9 der Vorträge der Erlanger Universitätstage in schriftlicher Form vor. Er befasst sich mit dem Thema von 2016 "D@tenflut".

___



Weitere Informationen:

www.fau.de sowie www.amberg.de

Die VorträgeAlle Abende beginnen jeweils um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im Historischen Rathaussaal. Bis auf eine Ausnahme am Donnerstag, 8. März, finden sie dienstags statt.

" ,Fake-News' ...

und ,alternative Fakten' oder die strategische Desinformation" lautet der Titel des Auftaktvortrags von Prof. Johanna Haberer am Dienstag, 20. Februar. Haberer ist Professorin für Christliche Publizistik.

Um "Träume und ...

böse Dämonen: Über Täuschung in der Philosophie" referiert am 27. Februar, Prof. Gerhard Ernst, Lehrstuhlinhaber am Institut für Philosophie an der FAU.

"Irritationen bei ...

Altdorfer" (um 1480-1538) betrachtet am 8. März Dr. Doris Gerstl und damit die Landschaftsmalerei der Renaissance aus dem Blickwinkel der Kunstgeschichte.

Bei "Wahrnehmung ...

und Wirklichkeit" richtet der Biologe Prof. Holger Schulze am 13. Merz das Hauptaugenmerk auf die physiologischen und neurologischen Grundlagen sensorischer Systeme.

Mit "Täuschend echt: ...

Die Erzeugung von digitalen Bildfälschungen und ihre Erkennung" enden am 20. März die Uni-Tage. Es referiert Dr. Christian Riess, Lehrstuhl für IT-Sicherheitsinfrastrukturen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.