08.03.2018 - 20:00 Uhr

Drei Fragen an Carmen Strobel Huldigung des Latin- Pop

Carmen Strobel hat eine Leidenschaft für Gloria Estefan. Bild: wru
von Autor WRUProfil

Drei Fragen an Carmen Strobel

Huldigung des Latin-Pop

Amberg. (wru) Das Musikprojekt "Carmen meets Gloria" bringt die Musik und das bewegte Leben der Latin-Pop-Queen Gloria Estefan auf die Bühne im Musikomm. Einlass ist am Freitag, 16. März, um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Karten für die Premiere gibt es bei der Amberger Zeitung, Mühlgasse 2, 306-230, zum Preis von 14 (ermäßigt 12) Euro. Die Regensburger Sängerin und Gesangslogopädin Carmen Strobel wandert seit vielen Jahren auf den Pfaden Estefans. Im Zentrum stehen die Songs der Latin-Diva, die für dieses Projekt neu interpretiert wurden. Bei ihrer musikalischen Reise durch die Welt der Estefan wird Carmen von drei Musikern begleitet: Toby Mayerl (Piano), Wolfram Glaser (Drums/Percussion) und Stephan Nachreiner (Bass) sind vielen Ambergern aus Bands, wie unter anderem Grand Slam, ein Begriff.

Woher kommt die Leidenschaft für Gloria Estefan?

Carmen Strobel: Ich bin mit Glorias Musik aufgewachsen. Ihre Geschichte fasziniert und motiviert mich. Eine Frau mit Willenskraft und Sinn für Gerechtigkeit. Ihre Lieder versprühen Leidenschaft, Lebensfreude und vermitteln immer ein positives Gefühl. Vor ein paar Jahren habe ich angefangen mich intensiver mit ihr und ihrem bewegtem Lebenslauf zu beschäftigen. Sie war in den 80ern Teil der legendären Band "Miami Sound Machine" und hat als Solokünstlerin quasi im Alleingang den Latin-Pop erfunden. Nach einem schweren Unfall hat sie sich wieder zurück ins Leben gekämpft und vor ein paar Jahren sogar vom Ex-Präsidenten Obama eine Auszeichnung für ihr Lebenswerk erhalten. Das alles hat mich einerseits sehr beeindruckt und andererseits erkenne ich viele Parallelen in ihrem und meinem Leben.

Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Toby Mayerl?

Toby Mayerl: Das war ein glücklicher Zufall. Ich spielte vor ein paar Jahren mit einem Jazz-Quartett in Regensburg. Ein Freund von mir erzählte mir, dass an dem Abend eine befreundete Sängerin namens Carmen Strobel anwesend sei und so kamen wir ins Gespräch. Da wir über Facebook in Kontakt blieben und ich dabei von ihrer Leidenschaft für Gloria Estefan erfuhr wuchs in uns der Gedanke ein gemeinsames Projekt zu starten.

Strobel: Mit Toby Mayerl, Stephan Nachreiner und Wolfram Glaser habe ich die perfekte Besetzung gefunden um das Projekt ansprechend umzusetzen. Man muss bedenken, dass die Songs der Miami Sound Machine oder auch die ihrer späteren Solokarriere von einer teilweise zwölf Mann starken Formation umgesetzt wurde. Wir interpretieren diesen Sound zu viert und mussten Arrangements auf unsere Besetzung reduzieren oder umschreiben.

Was erwartet die Besucher im Musikomm?

Strobel: Wir werden eine Mischung aus viel Live-Musik, kurzen Einspielungen und ein paar Geschichten über das Leben der Gloria Estefan präsentieren. Im Set befinden sich sowohl einige ihrer Superhits, wie Dr Beat, Bad Boy oder Get on your feet, aber auch einige weniger bekannte Songs die mir persönlich sehr am Herzen liegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp