Ich und mein Prechtl - Mein Prechtl und ich
Prechtls Welt durch Kinderaugen

Yaniks Frage an Pamela: "Welches Haustier wünscht du dir?" Die Antwort: "Ich wünsche mir eine Katze." Bilder: wsb (7)
Kultur
Amberg in der Oberpfalz
10.12.2016
114
0

Ob aus ihnen mal ein berühmter Künstler wird, lässt sich nicht sagen. Denn die Mädchen und Buben aus der von Dorothe Pfeiffer geleiteten Werkstatt für Kinder waren noch nicht auf der Welt, als Michael Mathias Prechtl 2003 starb. Gerade dieser unvoreingenommene Blick auf die Prechtl-Werke ist es, der diesen Teil der Serie so besonders macht.

Seit mehr als zehn Jahren steht in dieser Werkstatt Kindern ab fünf Jahren und Jugendlichen ein außerschulisches Bildungsangebot zur Verfügung, sich jenseits von Notendruck, in vertrauter Atmosphäre, mit individueller Anleitung im künstlerisch-kreativen Bereich zu betätigen. Dorothe Pfeiffer: "Wir arbeiten mit Farben, Ton, Drucktechniken, Holz, und Recyclingmaterial, experimentieren und gestalten in verschiedensten Techniken. Jährlich bringen wir einen mit Kinderarbeiten gestalteten Kalender zum Thema Stadtansichten heraus, machen außerdem Museumsfahrten, Ausstellungsbesuche und Ferienprogramm sowie diverse Kunstprojekte in Schulen."

Eine Gruppe besuchte nun die Prechtl-Ausstellung im Museum. Dorothe Pfeiffer zeigte den Kindern das Bild von Prechtls Tochter: Pamela zieht den roten Mantel an. "Wir überlegten, was wir sie wohl fragen würden." In der Werkstatt malten und schrieben die Kinder zu dem Bild von Pamela auf einer Postkarte ihre Fragen, Ideen, Antworten dazu.


"Wie sieht es in deinem Kinderzimmer aus?" - So stellt sich Simon das Zuhause von Pamela Prechtl vor. Sie kam im Oktober 1958 auf die Welt und war wiederholt Motiv ihres Vaters. Wie hier bei "Pamela zieht den roten Mantel an" - das den Mädchen und Buben aus der Werkstatt für Kinder als Vorgabe diente.


Barbara: "Was kann dein Papa ganz besonders gut?" - Pamela: "Mein Papa kann am besten malen!"


Frida: "Welches Bild magst du gern?" Pamela antwortet: "Das Bild von Mama und Papa und mir."


Selina will wissen: "Was machst du, wenn dir langweilig ist?" - Pamelas Antwort: "Mit unseren Hunden Gassi gehen. Nur ganz kurz."


Max: "Was könntest du machen, wenn du Flügel hättest?" - Pamela: "Dahin fliegen, wo wir geboren sind."


Alisa: "Was siehst du aus deinem Fenster?" - Pamela: "Da fällt draußen Schnee und die Frau sammelt Schnee!"


Alle Artikel zu "Mein Prechtl und ich" finden Sie unter www.onetz.de/themen/mein-prechtl-und-ich
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.