21.07.2017 - 17:28 Uhr
Oberpfalz

Jugend-Kulturförderpreis des Bezirks für Vox Aeterna Steile Karriere in Rekordtempo

Vox Aeterna sind ein profiliertes Vokalensemble. Die Liebe zum gemeinsamen Musizieren verbindet die jungen Sänger. Für den Jugend-Kulturförderpreis 2017 qualifizierten sie sich aber aus anderen Gründen.

Im Festsaal des Neunburger Pfalzgrafenschlosses bekam das Vokalensemble Vox Aeterna den Jugend-Kulturförderpreis des Bezirks überreicht, eingerahmt von Bezirkstagspräsident Franz Löffler (links) sowie Bezirksrat Martin Preuß und Kulturreferent Thomas Gabler, der die Laudatio hielt. Bild: Georg Lang
von Georg LangProfil

Neunburg/Amberg. (lg) Einst wurden die jungen Sänger am Max-Reger-Gymnasium so von der Musik inspiriert, dass sie auch nach dem Abitur die Liebe zum gemeinsamen Musizieren aufrechterhalten wollten.

Heute sind es zwölf junge Erwachsene zwischen 19 und 22 Jahren, die im Studium in alle Winde verstreut sind, aber als Vox Aeterna immer noch zusammen sind. Vom Bezirk Oberpfalz bekam das Ensemble jetzt in Neunburg vorm Wald den Jugend-Kulturförderpreis 2017, dotiert mit 1000 Euro, verliehen. Neben der Amberger Gruppe wurde der Preis auch an die Kunstklasse der Realschule Neunburg sowie an die Teeniegruppe Berngau bei Neumarkt ausgehändigt

Preis und Auftritt

Fünf der jungen Sänger von Vox Aeterna konnten den Preis in Neunburg vorm Wald in Empfang nehmen und wurden gleich gehörig zur musikalischen Umrahmung der Festveranstaltung herangezogen. Diese nahm in der profanisierten Spitalkirche ihren Auftakt, deren Revitalisierung sich die Neunburger Realschüler zum Ziel gesetzt hatten. Bezirkstagspräsident Franz Löffler würdigte in seinem Grußwort an die drei Preisträger-Teams und die zahlreich erschienenen Ehrengäste das Engagement der Künstler und Musiker. "Es liegt in meiner Verantwortung, das Leben in dieser Gemeinschaft mitzugestalten!", sah er als Devise der jungen Leute und stellte zugleich den Bezug zum Bezirk her: "Kultur lebt und gedeiht in der Oberpfalz."

Den hohen musikalischen Stellenwert des Amberger Vokalensembles würdigte Bezirksrat und Kulturreferent Thomas Gabler in seiner Laudatio. Der 2015 gegründete Chor erhielt bei einem Meisterkurs mit den King's Singers die höheren Weihen, und hierbei handelt es sich um eines der besten Vokalensembles der Welt. Das Preisgeld wollen die jungen Sänger übrigens für die Belegung weiterer Meisterkurse verwenden. "In den zwei Jahren seines Bestehens ist das Ensemble in der Region Amberg zu einer festen musikalischen Größe herangereift", lobte der Kulturreferent des Bezirks die Etablierung der Gesangsgruppe, deren zahlreiche Benefizauftritte er nicht unerwähnt ließ.

Anderen eine Hilfe

"Den Kulturausschuss des Bezirks Oberpfalz hat besonders die Haltung des jungen Ensembles beeindruckt, mit ihrer Musik anderen Menschen eine Freude und Hilfe zu sein." So gab es zum Beispiel Konzerte zugunsten des sozialpsychiatrischen Zentrums in Amberg oder des Fördervereins für Musik und Kultur im afrikanischen Uganda.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.