02.03.2017 - 17:08 Uhr
Oberpfalz

Kindertheaterfestival in Amberg Puppen, Pappel, Pappelapapp

Zum 13. Mal gastiert das Kindertheaterfestival in der festesten Fürstenstadt. Es verzaubert nicht nur mit Schauspiel und Figurentheater, sondern auch mit ungewöhnlichen Angeboten.

Figurenspiel und Kindertheater stehen auf dem Programm, wenn ab dem 19. März das Kindertheaterfestival in Amberg gastiert. Im Stück "Lieschen Radieschen und der Lämmergeier" etwa geht es ums Drachen jagen, Prinzen befreien und Freunde finden. Bild: exb
von Marielouise ScharfProfil

Papier-, Clown-, Zauber-, Unterwasser-, Schatten- oder Nähmaschinen-Theater: Außergewöhnlicher könnte das 13. Amberger Kindertheaterfestival nicht sein. Vom 19. bis 24. März spielen wieder sechs Ensembles aus ganz Deutschland in 17 Vorstellungen für Kindergarten- und Grundschulkinder. Veranstaltungsort ist das Jugendzentrum "Klärwerk" (Bruno Hofer Straße 8) in Amberg.

"Das doppelte Lottchen" (Sonntag, 19. März, 14 und 16.30 Uhr): Der Vorjahressieger eröffnet das Festival: Das Theater Feuer und Flamme aus Braunschweig erzählt die Geschichte der Zwillinge "Luise und Lotte", die sich in einem Ferienheim zum ersten Mal begegnen. Sie finden heraus, dass sie am gleichen Tag in der gleichen Stadt geboren sind und beschließen, die Rollen zu tauschen. So fädeln sie eine Wiedervereinigung der Familie ein (ab 7 Jahre) .

"Lieschen Radieschen und der Lämmergeier" (Montag, 20. März): Das Figurentheater Marie Brettschneider aus Dresden stellt das Mädchen Lieschen und seine Abenteuer vor. Lieschen ist ein zorniges Kind. Der Lämmergeier bringt sie in ein Königreich. Dort wird sie Prinzessin, jagt Drachen, befreit den Prinzen und findet einen Freund. Frei nach der Geschichte von Martin Auer stehen starrköpfige Erwachsene und ein selbstbewusstes Mädchen im Mittelpunkt (ab 5 Jahre) .

"Rotkäppchen" (Dienstag, 21. März): Mit einem modern inszenierten Klassiker der Gebrüder Grimm, überrascht das Ensemble "United Puppets". Das Theater, 2007 von Melanie Sowa und Mario Hohmann in Berlin gegründet, experimentiert mit einer ganz individuellen Licht-Theatersprache. Rotkäppchen ist auf dem Weg zur Großmutter und trifft den bösen Wolf. Die Figuren sind Glühbirnen in unterschiedlichen Charakterfarben. So spielt das bekannte Märchen in einer Glühbirnenwunderwelt und wird, laut Programmheft, zum "elektrisierenden Bühnenereignis" (ab 4 Jahre) .

"Sams-Revue" (Mittwoch, 22. März) : Die Gruppe "pohyb's und konsorten" aus Hofheim unternimmt gemeinsam mit ihren kleinen Gästen einen Streifzug durch die bekannten Bücher von Paul Maar. Natürlich ist das Sams dabei, das frech, witzig und respektlos alles in Frage und auf den Kopf stellt. In einem Szenenreigen voller Slapstick und Spielwitz werden verschiedene Figuren und Episoden lebendig (ab 6 Jahre) .

"Papp, Papp, Pappe ... Pappelapapp" (Donnerstag, 23. März): Unter diesem Motto lädt das Berliner Amai-Figurentheater zu einem Bilderbogen mit 100 Prozent biologisch abbaubaren Kartons ein. Mit Fantasie und Neugierde lassen sich in einer ganz normalen braunen Transportkiste ganz schnell einmal ein Tiger, ein Drachen, ein Mensch und viele Abenteuer entdecken (ab 3 Jahre) .

"Aprikosenzeit" (Freitag, 24. März): In dem gleichnamigen Stück von Mark Wetter und Paul Steinmann gilt es ein schwieriges Rätsel zu lösen - was der Hör- und Schaubühne aus Stuttgart zur Freude aller Kinder letztendlich natürlich gelingt. Ein Gärtner und ein schlechtgelaunter Zwerg treffen in einem Garten aufeinander. Sie verstehen sich nicht, lösen aber gemeinsam ein Rätsel und werden Freunde. Wie in jedem guten Märchen nimmt die Geschichte ein glückliches Ende (ab 5 Jahre) .

Wie immer bleiben die Vormittagsaufführungen um 9 Uhr und 11 Uhr den Kindergartengruppen und Schulklassen vorbehalten. Die Vorstellungen am Nachmittag um 16 Uhr stehen dann den theaterbegeisterten Kindern und jung gebliebenen Erwachsenen offen. Tickets gibt es in der Tourist-Information (Hallplatz 2), Telefon 09621/10233 und E-Mail tourismus[at]amberg[dot]de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.