21.03.2017 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Kindertheaterfestival, Tag 2 Rotkäppchen geht ein Licht auf

Wie kommt Rotkäppchen eigentlich zu seinem Namen? Angefangen hat alles mit einem Geschenk von Oma zum fünften Geburtstag. Ein Jahr später macht sich das Mädchen alleine auf den Weg zur Großmutter. Ein Ausflug, der nicht ganz problemlos verläuft.

Bunte Glühbirnen als Köpfe für die Figuren. Die Version des bekannten Märchens Rotkäppchen, die es am Dienstag beim Kindertheaterfestival im Jugendzentrum Altes Klärwerk zu sehen gab, wird dadurch zu etwas ganz Besonderem. Bilder: Wolfgang Steinbacher (2)
von Redaktion OnetzProfil

Jeder kennt das Märchen von Rotkäppchen, aber der Ansatz, wie das Theater United Puppets aus Berlin die Geschichte am Dienstag beim Kindertheaterfestival im Jugendzentrum erzählte, ist neu. Die Köpfe der Figuren bestehen aus verschiedenfarbigen Glühbirnen. Die des Jägers zum Beispiel ist grün und die von Rotkäppchen natürlich rot. Aber nicht von Anfang an.

An seinem fünften Geburtstag wartet das Mädchen noch auf die Oma, ohne die es nicht anfangen will zu feiern. Als diese dann endlich kommt, hat sie ein Geschenk dabei - ein rotes Käppchen. So kam Rotkäppchen also zu seinem Namen. Und die Glühbirne leuchtet seitdem ebenfalls in dieser Farbe. Beim Auspusten der Kerzen auf dem Geburtstagskuchen wünscht Rotkäppchen sich, "dass die Oma immer zu meinem Geburtstag kommt". Leider hat sie vergessen, dass man solche Wünsche nicht laut aussprechen darf, damit sie in Erfüllung gehen. Am sechsten Geburtstag kann die Großmutter Rotkäppchen nicht besuchen, weil sie mit einer Bronchitis im Bett liegt.

Der Rest der Geschichte ist bekannt. Rotkäppchen geht mit dem Kuchen zur Oma, um trotzdem mit ihr feiern zu können. Sie ignoriert die Warnungen ihrer Mutter und des Jägers und macht sich alleine auf den Weg durch den Wald. Denn sie sagt: "Ich bin ja schon sechs und ich kenne den Weg." Im Wald trifft sie den Wolf. Der bringt Rotkäppchen mit einem Trick dazu, ihm zu verraten, wo die Großmutter wohnt. Er schafft es auch, das Kind noch eine Weile aufzuhalten, indem er vorschlägt, einen Strauß Blumen mitzubringen.

Als das Mädchen zurückkommt, ist der Wolf verschwunden. Er hat sich in der Zwischenzeit längst auf den Weg zur Oma gemacht, sie verschlungen und sich ihre Schlafhaube aufgesetzt. Als Rotkäppchen die entscheidende Frage stellt: "Warum hast du denn so ein entsetzliches großes Maul?", antwortet der Wolf: "Damit ich dich besser fressen kann." Genau das tut er dann auch. Zum Glück kommt der Jäger Karl, um die beiden zu befreien. Er schneidet den Wolf einfach auf. Zu dritt füllen sie den Bauch mit Steinen und nähen ihn schließlich wieder zu. Daran stirbt der Bösewicht, Oma und Rotkäppchen feiern Geburtstag. Dieses Mal macht Rotkäppchen auch alles richtig, als es die Kerzen auspustet. Es behält seinen Wunsch für sich.

Die Darsteller Melanie Sowa und Mario Hohmann unterhalten sich zum Abschluss noch über die Geschenke, die sie zu ihrem eigenen sechsten Geburtstag bekommen haben. "Eine Taschenlampe, damit konnte ich nachts im Dunkeln, wenn das kleine Licht aus war, Bilder an die Decke malen", ließ Hohmann wissen. Und irgendwann ist dann auch jeder groß genug, um an den Schalter zu kommen und selbst das Licht ein und aus zu machen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.