24.03.2017 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Letzter Tag des Kindertheaterfestivals Radieschen besser als Aprikose

Gärtner Lavalle hört ein Schnarchen aus seinem Gartenhäuschen. Darin blickt ihm ein unglücklicher Zwerg entgegen. Die Lösung seines Rätsels bedeutet für die Kinderjury: Es ist Zeit, eine Entscheidung zu treffen.

Suzan Smadi (rechts) schlüpfte am Freitag auf der Bühne des Jugendzentrums in die Rolle des Gärtners Lavalle, in dessen Häuschen der Zwerg Luigi ein Problem hat, das gelöst werden muss. Bild: Steinbacher
von Redaktion OnetzProfil

So schnell ist eine Woche vorbei und damit das Ende des 13. Kindertheaterfestivals erreicht. Zum Abschluss war am Freitag Suzan Smadi, Gründerin der Hör- und Schaubühne aus Stuttgart, mit dem Stück "Aprikosenzeit" zu Besuch. In einer Verbindung aus Schauspiel und Figurentheater erzählte sie den Mädchen und Buben die Geschichte vom Gärtner Lavalle und dem Zwerg Conte Luigi.

Start mit Gewitter

Nach einem Gewitter entdeckt der fleißige Aprikosenzüchter einen kleinen Mann in seinem Gartenhäuschen. Es stellt sich heraus, dass es Luigi ist. Er wurde vom Zwergenkönig ins Menschenland geschickt, um eine Prüfung zu bestehen. Denn erst dann darf er die Zwergenprinzessin Contessa Vanessa heiraten. Um zu ihr und den Zwergen zurückkehren zu können, muss er ein Rätsel lösen.

Schwierige Aufgabe

Luigi muss einen Stein finden, der die Farbe eines Ästchens hat, von einem Pelz umhüllt ist, der wiederum im Laufe der Zeit orange wird. Der Zwerg hat dafür aber nur drei Versuche. Die ersten zwei scheitern. Als Lavalle dem Zwerg eine der Aprikosen anbietet, kommt den beiden eine Idee. Aprikosen haben kleine Härchen, wie ein Pelz und im Inneren ist ein Stein. Sie legen also eine Aprikose in das rote Kästchen. Der letzte Versuch gelingt. Conte Luigi und Vanessa Contessa sind wieder vereint. Und Luigi gibt Lavalle ein Versprechen. Er kommt mit seinen sieben Zwergen noch einmal zurück, um beim Aprikosenpflücken zu helfen.

"Lieschen Radieschen" holt den Titel

Nach der Vorstellung beriet sich am Freitag die Kinderjury, um aus den Stücken der gesamten Woche einen Sieger zu bestimmen. Die Wahl fiel auf "Lieschen Radieschen und der Lämmergeier", das am Montag von Marie Bretschneider aufgeführt wurde. Der Jury gefiel, dass sie alle Rollen allein gespielt hat, zum Teil mit Puppen, aber auch verkleidet als Diener oder Drache. Besonders beeindruckt hat die Mädchen und Buben dass sie dabei ihre Stimme so gut verstellt hat. Man habe sofort erkannt, wenn sie eine andere Rolle gespielt hat. (pinr)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.