Literarische Blasphemie auf der Bühne des Musikomm
Nur vong Akustik her kein Like

Bei Oma und Opa gibt es Sachen, die es daheim nicht gibt. Es riecht komisch. Willy Nachdenklich liest im Musi-komm aus "Der Nikolausabend". Bild: dwi
Kultur
Amberg in der Oberpfalz
14.11.2017
744
0

Kunstfigur Willy Nachdenklich bringt sogar Wissenschaftler auf die Sprachpalme, die seine Neuschöpfungen genauer untersuchen. Mit seiner Facebook-Seite "Nachdenkliche Sprüche mit Bilder" wurde er bekannt. In Berlin startete er seine Tournee. Nun war der Amberger im Musikomm. Vong Heimat her.

Die Vong-Sprache von Willy Nachdenklich ist "Neusprech der Heranwachsenden", die dem einen oder anderen die Nackenhaare aufstellt. Unausweichlich begegnet man dieser Form des Ausdruckes beim Bummeln in der Stadt, auf Bahnhöfen und überall sonst, wo sich die Generation Z aufhält, vor allem aber im Internet. Sogar Eltern und, man glaubt es kaum, Vorgesetzte verfallen dem Jargon, der die deutsche Sprache in Verfall bringen könnte.

Sebastian Zawrel ist ein schräger Typ und wahnwitziger Kerl, den man auf jede Party einladen würde. Als ihn vor über zwei Jahren wortwörtlich das Fieber packte und er sich daheim langweilte, vong Grippe her, erfand er seine Kunstfigur und die dazugehörige Facebookseite. Als Willy Beer trollte und erschreckte er mit Kommentaren die Mitglieder der Seite "Du bist ein echter Amberger wenn..." und dann verschwand er auf einmal. Der Grund: Willy bekam ein "gefällt mir" von Jan Böhmermann, der auch einen Beitrag der "Nachdenklichen Sprüche" im sozialen Netzwerk teilte. "Und am nächsten Tag hatte ich auf einmal 10 000 Fans", sagte Zawrel, selbst überrascht von dem Erfolg.

Hype im Internet

Schnell folgte per Messenger die Anfrage vom BR für ein Telefoninterview. "Und das habe ich auch komplett als Willy durchgezogen - am Ende dachten die, ich hätte eine leichte geistige Behinderung." Seine Einfach-mal-ausprobieren Attitüde ist womöglich auch ein Grund für seinen Durchbruch, denn mittlerweile schreibt er für das BR-Puls-Magazin eine ebenso erfolgreiche "Vong"-Kolumne. Überhaupt nimmt er Journalisten nicht ernst, denn seine Altersangabe änderte sich innerhalb eines Jahres dreimal, und seine Freunde machen mit. Deren Nachnamen ändern sich auch des Öfteren in Interviews. Zawrel provoziert humorvoll, aber bewusst. Den Hype nutzte der Duden in eigener Sache aus: "Man muss immer auf korrekte Rechtschreibung 8ten. Vong Grammatik her." Aber als die Sparkasse und dann auch noch Vodafone damit anfingen zu werben, dachte Zawrel, dass es bald bergab gehen würde. Falsch gedacht. Aus seinem literarisch-blasphemischen "1 gutes Buch vong Humor her" las er im Musi-komm vor und das Publikum japste vor Freude. In seinen Geschichten nimmt er Alltagssituationen auf die Schippe und erreicht immer absolut abgefahrene Pointen, die unvorhersehbar sind. Außerdem spart er nicht an Frivolitäten. Politisch korrekt ist ihm fremd. Alles neu, nichts war schon mal annähernd woanders zu hören: Putzchallenge mit einem Flüchtling, der das Wasser mit Tinte manipulierte, um den Job zu stehlen oder Witze über den Homeshopping-King Glöckner, der von seiner "Romanfigur" Gisela Stöckelmeier als "kleine verführerische Schlampe" bezeichnet wurde, als sie sich dem Drang zum Konsum widersetzte. Redewendungen werden generell verdreht: "muss auch die Suppe ausbaden", "befreundet, schon seit wir in Kinderbeinen gesteckt haben" oder "er würde uns nicht mal mit der Kneifzange auspeitschen".

Auf der langen Leitung

Mit dem Alias Willy Nachdenklich hat Zawrel das Potenzial, ein Gerhard Polt des 21. Jahrhunderts zu werden. Was Polt in den 70er-Jahren beim "Mensch ärgere dich nicht"-Sketch darstellte, gelingt dem Amberger in der Geschichte "Der Nikolausabend" - mit dem Unterschied, dass sich die Zeiten geändert haben, somit auch die Kommunikation und folglich auch das Ende. Allerdings braucht er mehr Erfahrung auf der Bühne und bei seinen Erzählungen sollte er sich etwas mehr Zeit lassen. Vong Akustik her. Oder weil manche Gäste auch auf der langen Leitung sitzen. Wem es gefällt, gibt der Kunstfigur "1 Like". Und wer durch dieses Sprachphänomen außergewöhnlich leidet, sollte das Internet meiden oder sich anpassen. Denn dieser Trend der Vong-Sprache hält sich hartnäckig lange.

Zweimal für Jugendwort des Jahres nominiertJugendliche haben eine eigene Sprache - vor allem im Internet. Bis 15. November kann man das Jugendwort 2017 wählen. Mit dabei sind zwei Kreationen (vong und i bims) von Willy Nachdenklich.

Nominiert sind unter anderem auch: Merkules (Mischung aus Angela Merkel und Herkules), geht fit (geht klar, passt), looten (einkaufen gehen, aus dem Englischen für "Beute"), nicenstein (perfekt, allen Wünschen entsprechend), unfly (uncool), napflixen (Nickerchen machen und Film laufenlassen), unlügbar (definitiv, unbestritten) oder tacken (Nachrichten schicken, während man auf der Toilette sitzt). Die Abstimmung im Internet
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.