Mit der Weihnachtslegende Gutes tun
Thoma und Noma

Für ein paar Stunden die Advents-Hektik unterbrechen, innehalten, Ruhe und Stille einkehren lassen, nachdenken über den eigentlichen Sinn der Vorweihnachszeit: An einem Ort der Stille, in der Kirche, kann man das am besten.

Zum Beispiel am Samstag, 10. Dezember, um 17 Uhr in der Kirche am Bergsteig, wenn die Katholische Erwachsenenbildung Amberg-Sulzbach in Zusammenarbeit mit der Pfarrei Heilige Familie wieder zur Weihnachtslegende von Ludwig Thoma einlädt. "Die Heilige Nacht" trägt Richard Gabler aus Regensburg vor. Seit vielen Jahren tritt er in der Vorweihnachtszeit zugunsten der Noma-Hilfe-Regensburg auf. In Amberg wirken lokale Musik-Gruppen bei der Ausgestaltung des Vortrags mit.

Viele kennen die Noma-Hilfe nur vom Hörensagen. Hauptsächlich tritt die Infektionskrankheit in Ländern mit extremer Armut (Afrika, Lateinamerika oder Asien) auf. Die ständige Unterernährung dort fördert den Krankheitsverlauf, der unter dem Begriff "Noma" bekannt geworden ist, sehr. Eine rasch um sich greifende Geschwürbildung zerstört Gesicht und Wangen, Mund und Nasenraum der Kinder werden entstellt. Die erkrankten Mädchen und Jungen werden oftmals aus Angst und Scham von der Dorfgemeinschaft ausgeschlossen, können keine Nahrung mehr zu sich nehmen. Über 80 Prozent sterben. Jene, die überleben, fristen im hintersten Winkel ihrer Hütte ein jämmerliches Dasein. Nur durch plastische Gesichtschirurgie und mit Medikamenten kann den Betroffenen geholfen werden.

Im Dezember 1994 kam es aufgrund einer Fernsehsendung spontan zur Gründung der Hilfsaktion "Noma e.V.", eines gemeinnützigen Vereins mit inzwischen über 500 Mitgliedern. Durch dessen Initiative konnte zum Beispiel im Niger ein Krankenhaus gebaut werden, in dem die Kinder operiert und medizinisch versorgt werden.

Richard Gabler trägt mit Thomas Weihnachtlegende dazu bei, Geld für die erkrankten Kinder zu sammeln. Alle Mitwirkenden verzichten auf ein Honorar. Der Eintritt ist frei, die Besucher können mit einer Spende die Noma-Hilfe unterstützen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.