26.04.2018 - 18:42 Uhr
Oberpfalz

Nach dem Tod von Avicii Familie veröffentlicht Statement

Stockholm.  Nach dem Tod des DJ Avicii hat die Polizei in Oman nach Berichten des schwedischen Rundfunks nichts Verdächtiges bei einer Autopsie gefunden. Zudem sei ein Verbrechen auszuschließen, meldete der Fernsehsender SVT am Sonntag unter Berufung auf Polizeikreise.

Avicii
von Alexander Unger Kontakt Profil

Die Leiche des Musikproduzenten, mit bürgerlichem Namen Tim Bergling, sei zum Transport in seine Heimat Schweden freigestellt worden. Avicii war am Freitag im Alter von 28 Jahren tot in Omans Hauptstadt Maskat aufgefunden worden.

Die Familie von Tim Bergling hat nun ein Statement veröffentlicht. Darin heißt es: "He could not go on any longer. He wanted to find peace." (Er konnte nicht mehr. Er wollte Frieden finden). Dies lasse auf einen Suizid schließen, wie auch das Musikmagazin "Rolling Stone" berichtet

Statement der Familie

Stockholm, 26 April 2018

Our beloved Tim was a seeker, a fragile artistic soul searching for answers to existential questions.

An over-achieving perfectionist who travelled and worked hard at a pace that led to extreme stress.

When he stopped touring, he wanted to find a balance in life to be happy and be able to do what he loved most – music.

He really struggled with thoughts about Meaning, Life, Happiness.

He could not go on any longer.

He wanted to find peace.

Tim, you will forever be loved and sadly missed.

The person you were and your music will keep your memory alive.We love you,

Your family

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.