Tag des offenen Denkmals
Amberg präsentiert acht Kostbarkeiten

Stadtarchivar Dr. Johannes Laschinger, Bürgermeister Martin Preuß und Kulturamtsleiter Thomas Boss (von links) präsentierten im Großen Rathaussaal das Programm zum Tag des offenen Denkmals: Der historische Tagungsraum ist auch eines der Ziele etlicher Führungen. Bild: Hartl
Kultur
Amberg in der Oberpfalz
28.08.2017
308
0

Das Thema lautet "Macht und Pracht": Es soll beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September, aber nicht den Prunk in den Vordergrund rücken, wie Bürgermeister Martin Preuß am Montag betonte: Das Motto des europaweiten Aktionstags lade vielmehr zu "breitester Interpretation" ein und öffne Interessierten viele Türen, die sonst verschlossen sind.

Acht Sehenswürdigkeiten bietet die Stadt Amberg dafür diesmal auf - und zwar keineswegs nur Bauwerke, sondern auch Besonderheiten wie kostbare oder bedeutende Kleidungsstücke. Das Programm stellten Martin Preuß, Kulturamtsleiter Thomas Boss und Stadtarchivar Dr. Johannes Laschinger am Montag der Öffentlichkeit vor. Führungen zum Tag des offenen Denkmals präsentieren in Amberg Schätze des Staatsarchivs, Gewänder des Winterkönig-Paares und der Amberger Hochzeit, die Rathaussäle, die Beletage des Frank'schen Palais, sakarale Gegenstände aus St. Georg und die Schulkirche.

Nachträglich noch dazugekommen sind drei Rundgänge durch das Landgerichtsgebäude: Nur für diese ist eine Anmeldung (370 127) erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist (ausführliche Programmübersicht in der Mittwochausgabe).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.