17.03.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Theatercollage bei Schultheatertagen (K)ein Fünkchen Wahrheit

Von Claudia Ried

Unter dem Titel "Alles wahr. Echt." warteten die Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiastinnen mit einer Theatercollage auf - klar, dass dazu auch ein hübsches Selfie gehört. Bild: Steinbacher
von Externer BeitragProfil

Amberg. Wenn sogar schon Präsidenten die Wahrheit verbiegen, zeigt das umso mehr, wie brandaktuell das Thema Wahrheit - oder vielmehr die Abkehr davon - ist. Daher legten die Schülerinnen des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums bei den Schultheatertagen mit ihrer Theatercollage "Alles wahr. Echt." den Finger an den Puls der Zeit. Zwar waren es weder 70 000 noch 120 000 Zuschauer, wie Johanna Hofmann (Q11) in einer gekonnten Trump-Parodie versicherte, doch der Gerhardinger-Saal war dennoch gut gefüllt.

Mit Eigenproduktionen

Das Titel-Thema führte als roter Faden durch das kurzweilige Potpourri aus Gedichtinterpretationen, Ausschnitten aus verschiedenen Theaterstücken und anderen Literaturvorlagen von Größen wie Ernst Jandl, Kathrin Röggla, Friedrich Dürrenmatt und Goethe sowie einigen äußerst gelungenen Eigenproduktionen. So überzeugte Anne Winter mit ihrem Geständnis, Mord sei ihr Hobby - nur um schließlich eingestehen zu müssen, dass "Schwimmen" vielleicht doch die passendere Bezeichnung für die von ihr bevorzugte Tätigkeit sei. Zuvor hatte die Schülerin bereits Theresa Flierl als zögerliche Selbstmörderin überredet, ihr vor dem Sprung noch ihre Wertsachen zu überlassen - und sie schließlich mit einem beherzten Schubs vor einem Sinneswandel "bewahrt".

Auch Clara Dressler gab eine wirklich gute Figur ab - als Gangsterboss, aber auch als Klatschtante. Nicht nur die Oberstufenschülerinnen überzeugten mit ihrer Darbietung. Auch Katja Huber, Emma Buegger, Magdalena Mandl, Lena Gimpl und Annalena Vogel ernteten reichlich Applaus. Ein weiteres Highlight waren die von Julia Eikam und Laura Bruegger gespielten Szenen aus den "Känguru Chroniken" von Marc-Uwe Kling, die für zahlreiche Lacher sorgten und schon mit viel Vorfreude erwartet worden waren. Die musikalische Einlage von Leonie Weigl und Theresa Flierl gab dem Abend noch eine gefühlvolle gesangliche Note.

Beeindruckend waren die Einlagen der Gruppe "Wahlfach Tanz", wenn auch beim zweiten Tanz zunächst gebremst durch ein technisches Problem, das die Mädchen hinter den Kulissen kurzerhand selbst lösten. Die erste Nummer, ein "Mashup" aus mehreren Musikstücken, begeisterte durch die Vielfalt an choreographischen Einfällen.

Peppige Abrundung

Der zweite Tanz bildete zu dem bezeichnenden Titel "Who run the world? Girls" eine wunderbar peppige Abrundung des Abends, der von Peter Ringeisen (Schauspiel) und Sigrid Ringeisen (Tanz) einstudiert worden war. Who run the world? An diesem Abend waren dies zweifelsfrei die Girls des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.