Tischtennisbezirksligen
Post/Süd Regensburg legt vor - Rosenberg muss warten

Der Kampf um die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren im Tischtennis geht in die nächste Runde. Während der Spitzenreiter SG Post/Süd Regensburg mit 9:2 beim Schlusslicht TV Schierling einen weiteren Sieg erzielte, war der zweitplatzierte TuS Rosenberg zum Zuschauen verurteilt. Seine Partie beim TV Etterzhausen musste kurzfristig auf den 7. April verlegt werden.

Nach diesem Spieltag haben Regensburg und Rosenberg jeweils 16 Begegnungen absolviert. Vor den beiden noch ausstehenden Partien liegt die SG zwei Zähler vor dem TuS. Das bedeutet: Aus eigener Kraft kann es Rosenberg nicht mehr schaffen. Man ist auf die Unterstützung der Gegner der Regensburger angewiesen.

Schnaittenbach patzt

Einer heißt am 8. April TuS Schnaittenbach II. Der hat sich noch nicht endgültig aus der Abstiegszone befreien können. Ausgerechnet gegen den Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, den FSV Berngau, kassierten die Ehenbachtaler eine deftige 0:9-Niederlage. Außer dem Fehlen der Stammkräfte Stanislaw Bosina und Rudi Renner kam noch Pech hinzu. Allein vier Spiele gingen im Entscheidungssatz an die Gastgeber. Besser lief es dann tags darauf in eigener Halle gegen den TSV Neutraubling. Aus den Doppeln erspielten sich die Gastgeber einen beruhigenden 3:0-Vorsprung. In den nachfolgenden Einzeln setzte der TuS seinen Siegeszug fort. Nur Felix Hiemer musste sich gegen Simon Sperger geschlagen geben. Am Ende blieben mit 9:1 zwei wichtige Punkte im Schnaittenbacher Sportpark.

Mit zwei Punkten Vorsprung auf Berngau geht der TuS in die zwei letzten Partien. Hier treffen die Ehenbachtaler auf die führende SG Post/Süd Regensburg und den TV Etterzhausen (9.).

Freihungs Serie gerissen

Nach vier Siegen hintereinander ist die Serie des FC Freihung in der 3. Bezirksliga-Nord/Ost-Damen gerissen. Im Vorfeld war klar, dass beim Spitzenreiter TSV Blaibach keine Punkte zu holen sind. Mit 3:8 zog sich Freihung jedoch ganz gut aus der Affäre. Beste Gästespielerin war Annemarie Kohl. Sie gewann zwei Einzel und zusammen mit Teresa Roth das Doppel. Roth verpasste bei ihrem ersten Rückrundeneinsatz mit 2:3 gegen Patricia Biegerl nur knapp einen Punkt. Nach dem 8:5-Heimerfolg über den SV TuS/DJK Grafenwöhr führt der TuS Schnaittenbach weiterhin das mittlere Tabellendrittel der 1. Bezirksliga-Jungen an. Christian Schneider war mit drei Einzelpunkten bester Akteur im Trikot der Ehenbachtaler.

Illschwang siegt

Sieg und Niederlage gab es für die beiden "Amberger" Vertreter in der 2. Bezirksliga-Süd-Jungen . Der SV Illschwang kam nach zwei Niederlagen beim SVE Seubersdorf zu einem knappen 8:6. Julian Marx und Hannes Pickel erzielten zusammen sechs Einzelpunkte und ein Doppel. Den achten Zähler steuerte Max Bodendörfer bei.

Schlusslicht TTSC Kümmersbruck unterlag vor heimischer Kulisse dem TSV Berching mit 3:8. Leonhard Paintner sprang mit zwei Einzelerfolgen für den diesmal nur im Doppel siegreichen Daniel Schneider (zusammen mit Lukas Kobert) in die Bresche.

Wie schon im Hinspiel beim 4:6 lieferten sich der TV Amberg und der gastgebende TSV Neutraubling in der 1. Bezirksliga-Mädchen erneut eine packende Begegnung. Mit 5:5 teilte man sich diesmal gerecht die Punkte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.