1:2-Niederlage im Spitzenspiel der A-Klasse Nord beim FC Weiden-Ost II - Hirschauer Reserve ...
Freihung nur noch Nummer zwei

Der Paulsdorfer Torhüter Florian Kracheel (rechts hinten) hat den Ball sicher in den Händen, so dass sein Kapitän und Mittelfeldspieler Matthias Hiltl (Mitte) nicht einzugreifen braucht. Der Hirschauer Führungstorschütze zum 1:0 in der 35. Spielminute, Sami Bajrami (links), steht derweil ob der vergebenen Torchance buchstäblich Kopf. Bild: Ziegler
Wachablösung in der A-Klasse Nord: Der FC Weiden-Ost II hat mit einem Sieg im Spitzenspiel den bisherigen Tabellenführer FC Freihung gestürzt und sich selbst an Position eins geschossen. Zudem dürfte die FC-Reserve noch drei Punkte per X:0-Wertung gutgeschrieben bekommen, da Freudenberg am Freitag keine Mannschaft stellen konnte und das Spiel ausfallen musste - und damit läge der FC Weiden-Ost vier Punkte vorne.

FC Weiden-Ost II       2:1 (0:1)       FC Freihung
Tore: 0:1 (32.) Michael Endruscheit, 1:1 (52.) Patrick Schreiber, 2:1 (55.) Daniel Heißig - SR: Hakki Gökcel (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 120.

Erfolgreich nahm der FC Ost für die 1:2-Hinspielniederlage Revanche. Die Weidener hatten zwar in Durchgang eins ein optisches Übergewichte, konnten sich gegen die tief stehenden Gäste aber nicht entscheidend durchsetzen. Auf der anderen Seite gelang Endruscheit nach einer halben Stunde die nicht unverdiente Gästeführung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Ostler wie verwandelt aus der Kabine. So verwertete Schreiber ein Zuspiel von Heisig (51.) zum 1:1-Ausgleich. Keine fünf Minuten später besorgte Heisig das 2:1 nach Vorarbeit von Stark. Freihung versuchte, durch lange Bälle von Spielertrainer Kleber zu antworten, doch die darauf gut eingestellt Defensive der Heimelf ließ nichts mehr anbrennen.
TSG Weiherhammer II       1:1 (0:1)       SF Ursulapoppenricht
Tore: 0:1 (31.) Martin Meiller, 1:1 (63.) Daniel Nordgauer - SR: Marcel Schmidt (Waldau) - Zuschauer: 30.

Zwei unterschiedliche Hälften sahen die Zuschauer. Im ersten Durchgang war Ursulapoppenricht die tonangebende Mannschaft und ging durch Martin Meiler in Führung. Nach dem Seitenwechsel nahm die TSG das Heft in die Hand, woraus auch der verdiente Ausgleich durch Daniel Nordgauer resultierte. Kurz vor Schluss hatte Nordgauer (85.) für die TSG die Chance, das Spiel mit einem Dreier zu beenden, schoss aber den Ball übers Tor.

TuS/WE Hirschau II       2:0 (1:0)       SSV Paulsdorf II
Tore: 1:0 (34.) Sami Bajrami, 2:0 (79.) Sven Langer - Gelb-Rot:67.Klaus Uschold (TuS/WE Hirschau/Meckern)- SR: Georg Specht (SV Sorghof) - Zuschauer: 50.

(bid) Ganz im Zeichen des Abstiegskampfs stand das Aufeinandertreffen der Kaoliner und der Bezirksliga-Reserve aus Paulsdorf. In der 34. Minute erzielte Sami Bajrami mit einem Fernschuss aus 25 Metern das 1:0. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich am Spielverlauf kaum etwas. Der erwartete Ansturm der Gäste blieb aus, während der TuS/WE mit einer konzentrierten und geschlossenen Defensivleistung die Partie verwalteten. Paulsdorfs Angriffsbemühungen endeten oft in der Mitte der Hirschauer Hälfte, da der Abwehrverbund um Josef Weich, Willy Voigt und Andreas Dietz gut stand. Mit einer völlig überflüssigen Ampelkarte brachte Klaus Uschold seine Farben etwas in Bedrängnis, aber auch dies verhalf dem SSV zu keinem Vorteil. Sven Langer schloss in der 79. Minute einen perfekten Spielzug über Alexander Held und Stephan Schneider mit dem 2:0 ab.
DJK Gebenbach II       1:0 (1:0)       FV Vilseck II
Tor: 1:0 (40.) Patrick Milde - SR: Cosimo Pennella (TSV Lauf) - Zuschauer: 40.

(lik) In einem in der ersten Hälfte ausgeglichenen Spiel der beiden Bezirksligareserven fiel das Tor des Tages kurz vor dem Seitenwechsel(40.) durch Patrick Milde, der den Ball am herausstürzenden Gästetorwart Michael Ruppert vorbeispitzelte. In der zweiten Hälfte hätte Gebenbach aufgrund zahlreicher hochkarätiger Torchancen höher gewinnen müssen. Allein Torjäger Patrick Milde stand dreimal alleine vor dem Gästetor und verpasste jedes Mal das 2:0. Auch Sebastian Wendl hatte kurz vor Schluss (86.) eine Riesenmöglichkeit zur endgültigen Entscheidung. So war es der guten Defensivarbeit der DJK zu verdanken das es beim wichtigen Heimsieg blieb, mit dem der Klassenerhalt so gut wie perfekt sein dürfte.

Germania Amberg II       2:2 (1:1)       TuS Schnaittenbach
Tore: 0:1 (10.) Andreas Degel, 1:1 (45.) Stefan Zethner, 2:1 (56.) Dennis Stündl, 2:2 (90.) Thomas Graf - SR: Fritz Pickel (ASV Schwend) - Zuschauer: 40.
(tre) Die Gäste aus Schnaittenbach gingen nach zehn Minuten durch Andreas Degel in Führung. Die Germanen hielten dagegen und erzielten durch einen Kopfballtreffer von Stefan Zethner kurz vor der Halbzeit den Ausgleich. Nach der Halbzeit konnten die Germanen durch eine Volleyabnahme durch Dennis Stündl mit 2:1 in Führung gehen. In der Folgezeit hatte Schnaittenbach mehrere gute Chancen, welche nicht genutzt wurden. In der Schlussminute kamen die Gäste doch noch zum Ausgleich durch Thomas Graf, nachdem die Abwehr der Hausherren einen weiten Ball in den Strafraum nicht klären konnte.

SV Freudenberg II       0:1 (0:0)       Anadoluspor Weiden
Tor: 0:1 (68.) Burak Akkaya - SR: Binner Adolf (SV Raigering) - Zuschauer: 60.

(koa) Durch eine unnötige Heimniederlage verpasste die Freudenberger Reserve, sich vom Relegationsplatz weiter abzusetzen. Zwar war das Bemühen erkennbar, aber immer wieder scheiterte man am Gästekeeper. So kam es wie es kommen musste, nach einer Standardsituation war man unsortiert und die Gäste erzielten den goldenen Treffer. Somit muss die zweite Garnitur des SVF weiterhin um den direkten Klassenerhalt bangen.
SG Neudorf       2:5 (1:3)       DJK Seugast
Tore: 0:1 (9.) Daniel Flierl, 1:1 (20.) Stefan Frischholz, 1:2 (27.) Daniel Flierl, 1:3 (38.) Carsten Steiner, 2:3 (55.) Jonas Wagner, 2:4 (63.) Dominik Salbeck, 2:5 (83.) Harald Zilbauer - SR: Timmy Joe Schlesinger (SV Altenstadt) - Zuschauer: 40 - Gelb/Rot : 83. Daniel Schlosser (SG), Meckern.

Schon nach 9 Minuten gelang den Gästen aus abseitsverdächtiger Position das frühe 1:0 durch Daniel Flierl. Gestärkt durch die Führung zogen sie ihr Spiel auf, ehe die SG durch Frischholz das 1:1 (20.) erzielte. Wenig beeindruckt ging Seugast erneut in Führung (27.) und baute diese mit einem Freistoß auf 3:1 aus. Nach der Pause gelang Wagner der Anschlusstreffer und der Anhang hoffte, das Spiel noch zu wenden. Aber die personal arg gebeutelte SG war auch an diesem Spieltag nicht in der Lage Punkte einzufahren. Seugast legte noch zwei Treffer nach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.