06.09.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

13 neue Auszubildende am Klinikum St. Marien Vom Büro bis zum OP

13 junge Leute haben am Klinikum St. Marien ihren Ausbildungsvertrag in der Tasche. Neben Ausbildungsleitern, Personalleiterin und Kaufmännischem Direktor gratulierten Klinikumsvorstand Manfred Wendl (links) und Pflegedirektorin Kerstin Wittmann (rechts). Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Als einer der größten Arbeitgeber der Stadt Amberg bietet das Klinikum St. Marien neben 125 Ausbildungsplätzen für Schüler der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Kinderkrankenpflege in diesem Jahr auch in sechs anderen Berufen Lehrstellen an. 13 junge Menschen haben im Klinikum jetzt ihre Azubi-Zeit begonnen.

Die zukünftigen Arbeitsfelder reichen vom Büro in der Verwaltung über die Küche bis in den Operationssaal: Eine Auszubildende bekommt in den nächsten drei Jahren das Rüstzeug zur Kauffrau für Büromanagement, drei Damen haben sich für eine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten entschieden, und in der Apotheke des Klinikums lernt eine pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte. Die Informationstechnologie ist aus dem Klinikalltag nicht mehr wegzudenken, deshalb wird es einen Schüler in der IT-Abteilung geben.

Das Küchenteam wird künftig von zwei neuen Azubis zum Koch und einer Fachpraktikerin zur Köchin verstärkt. Und auch im OP-Saal werden gut ausgebildete Fachkräfte gebraucht: In diesem Jahr beginnen drei junge Menschen die Schule zur Operationstechnischen Assistentin. Diese Ausbildung findet ab diesem Jahr in einer Kooperation mit den Kliniken Nordoberpfalz statt. Die Azubis werden die verschiedenen Abteilungen des Klinikums kennenlernen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp