03.04.2004 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

30 000 täglich auf der A 93

von Autor HOUProfil

Bei Verkehrsunfällen im Landkreis Schwandorf haben im vergangenen Jahr 26 Menschen den Tod gefunden. Gegenüber 2002 blieb diese beklagenswerte Zahl konstant. Bei den Verkehrsunfällen registrierte die Polizei einen leichten Rückgang von 4101 auf 3997. Auch die Anzahl der Verletzten reduzierte sich: Von 1355 auf 1304. Dies berichtete der Amberger Polizeidirektionschef Michael Liegl, als er gestern die Verkehrsstatistik vorlegte.

Auf den beiden Autobahnen A 6 und A 93, die sich im Amberger PD-Bereich befinden, ereigneten sich letztes Jahr 608 Unfälle. Dies bedeutete eine Zunahme von 31. Die Polizei beklagte drei Todesopfer (2002: zwei), sie registrierte in ihrer Bilanz auch eine Zunahme der Unfälle mit Verletzten von 154 auf 242.

In seinem Bericht lenkte Polizeidirektor Liegl den Blick auf die Autobahn A 93, die 47 Kilometer lang durch den Kreis Schwandorf führt. Hier, so Liegl, sei eine weitere enorme Verkehrszunahme zu verzeichnen gewesen. Unterdessen werden auf dieser Route täglich rund 30 000 Fahrzeuge gezählt. Das habe zwangsläufig zu einer Zunahme an Verkehrsunfällen geführt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.