08.06.2004 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

68-Jähriger hatte Opel die Vorfahrt genommen - Identität des Radlers zunächst unklar Radler am Kopf schwer verletzt

von Heike Unger Kontakt Profil

Mit schweren Kopfverletzungen musste gestern ein 68-jähriger Michaelpoppenrichter ins Klinikum gebracht werden: Der Radfahrer hatte einem Pkw-Lenker die Vorfahrt genommen, war mit dessen Wagen zusammengeprallt und dann so hart auf dem Asphalt aufgeschlagen, dass er nicht ansprechbar war.

Ereignet hat sich dieser Unfall am Montag gegen 13 Uhr in Höhe der Agip-Tankstelle an der Bayreuther Straße. Der Radler war zu diesem Zeitpunkt auf dem Galgenbergweg unterwegs. Wie die Polizei ermittelt hat, nahm er an der Einmündung in die Bayreuther-/Heldmannstraße einem einem 63-jährigen Opel-Fahrer aus dem Landkreis die Vorfahrt: Der Radler knallte mit voller Wucht gegen den vorderen rechten Kotflügel des Autos und stürzte. Dabei schlug er mit so großer Wucht auf, dass er schwere Verletzungen am Kopf davon trug und sofort ins Klinikum eingeliefert werden musste. Ein Problem stellte für die Polizei zunächst der Umstand dar, dass der Verletzte nicht ansprechbar war und auch keinerlei Papiere bei sich hatte: So wussten die Ermittler anfangs nicht, um wen es sich bei dem Verunglückten handelte.

Vermutungen, der Mann könnte aus Michaelpoppenricht stammen, bestätigten sich dann am späteren Nachmittag. Über den Zustand des 68-jährigen Radlers gab es gestern keine weiteren Erkenntnisse mehr, es hieß auch am frühen Abend nur, er habe schwere Kopfverletzungen erlitten. Nebensächlich ist in diesem Zusammenhang der Sachschaden von 500 Euro, der am Opel entstanden ist.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.