28.08.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

___ Polizeibericht ___

von Redaktion OnetzProfil

Neunjähriger besprüht Haus

Vier Schüler im Alter von sieben bis elf Jahren waren am frühen Dienstagabend in ihrem Wohnviertel im Stadtosten unterwegs. Ein Neunjähriger fand eine weggeworfene Spraydose und probierte diese gleich mal aus - zum Leidwesen eines Haus- und eines Wohnmobilbesitzers. Denn an beiden Objekten hinterließ der Bub jeweils einen etwa halben Meter langen schwarzen Streifen.

Die Geschädigten, die die Polizei verständigten, beziffern den angerichteten Schaden auf 800 Euro. Der Bursche wurde an seine Eltern übergeben, die sich nun um die Schadensregulierung kümmern.

Verhängnisvolle Dieselspur

Eine etwa 70 Meter lange Dieselspur, die ein unbekannter Autofahrer an der Einmündung vom Kaiser-Wilhelm-Ring in den Mariahilfbergweg hinterlassen hat, ist am Dienstag gegen 14.45 Uhr einer 53-jährigen Audi-Fahrerin zum Verhängnis geworden. Als die Frau abbiegen wollte, geriet ihr Wagen ins Schleudern und rutschte mit dem linken Vorderrad gegen die Bordsteinkante.

Vermutlich brach die Vorderachse, da nach der Kleinwagen nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Die Feuerwehr beseitigte die Dieselspur. Wie hoch der Schaden am Audi ist, steht noch nicht fest. Hinweise auf den Verursacher der Dieselspur nimmt die Polizeiinspektion in Amberg entgegen.

Verkäuferin beobachtet Dieb

Der Mann entfernte die Sicherung der Jeans und verstaute die 100 Euro teure Hose in seiner Umhängetasche. Sein Pech: Die Mitarbeiterin eines Bekleidungsgeschäfts in der Bahnhofstraße beobachtete ihn am Dienstag kurz vor 18 Uhr dabei und holte die Polizei. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Dieb (32) aus Georgien stammt und als Asylbewerber in Plauen untergebracht ist. Bereits in Mittelfranken und Sulzbach-Rosenberg war er beim Diebstahl erwischt worden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp