A-Klasse Nord: Stefan Kleber schießt FC Freihung zum Sieg über Gebenbach II - Paulsdorf patzt
Zwei Freistöße direkt ins Tor

Zwei laufen, drei schauen: Ifiok Idiokakpan (links, FC Freihung) im Zweikampf gegen Peter Ammer von der DJK Gebenbach II. Bild: gth

Die Reserve des SSV Paulsdorf hat das Kellerduell gegen die TSG Weiherhammer II mit 0:2 verloren und liegt nur mehr mit einem Punkt vor dem Tabellenletzten - Chance verpasst, vor allem, da Weiherhammer in den letzten Spielen Aufwärtstendenz zeigte.

Tabellenführer FC Freihung hat sich wieder erholt, und Spielertrainer Stefan Kleber schoss mit zwei Freistoß-Toren seine Elf zum 4:0-Erfolg über Gebenbachs Reserve.

FV Vilseck II       1:1 (0:0)       TuS/WE Hirschau II
Tore: 0:1 (60./Handelfmeter) Sven Langer, 1:1 (82.) Marco Specht - Gelb-Rot: (75.) Sebastian Märtin (wiederholtes Foulspiel/FV Vilseck II) SR:Anton Münch (DJK Amberg) - Besondere Vorkommnisse: Sami Bajrami (Hirschau) verschießt Elfmeter (55.) - Zuschauer: 30.

(cke) Der FV bleibt im zehnten Heimspiel in Folge ungeschlagen. Vilseck dominierte die erste Halbzeit, versäumte es aber aus den vorhandenen Großchancen die entsprechende Führung zu erzielen. Rochelt vergab zu Beginn zweimal aus kürzester Distanz, Hörl scheiterte in der 40. Minute mit einem Pfostenschuss. Der FV verschlief den Beginn der zweiten Halbzeit komplett und die Gäste aus Hirschau wurden folglich stärker. In der 55. Minute parierte FV-Keeper Ruppert einen Foulelfmeter. Fünf Minuten später gab es nach einem Handspiel im FV-Strafraum einen weiteren Elfmeter für Hirschau, Sven Langer verwandelte sicher. Vilseck setzte nun alles auf eine Karte und erzielte in Unterzahl durch Specht (82.) Minute mit einem abgefälschten Schuss aus 30 Metern den verdienten Ausgleich.
FC Freihung       4:0 (1:0)       DJK Gebenbach II
Tore: 1:0 (14.) Stefan Kleber, 2:0 (63.) Michael Endruscheit, 3:0 (73.) Stefan Kleber, 4:0 (78.) Dominik Spieß - SR: Karl Heinz Klein sen. (VfB Rothenstadt) - Zuschauer: 80.

(nbu) Nach der blamablen Vorstellung im Nachholspiel gegen Freudenbergs "Reserve" - diese trat mit sechs Kreisligaspielern an - zeigte sich der Tabellenführer gegen eine in der ersten Hälfte gut mithaltenden Bezirksligareserve kämpferisch und läuferisch wesentlich verbessert und siegte nach drei herausragenden Standardsituationen von Spielertrainer Stefan Kleber verdient mit 4:0. Nach einer Viertelstunde verwandelte der "Spieler des Tages" einen 20-Meter-Freistoß sehenswert wie unhaltbar über die Mauer ins rechte Toreck zum 1:0-Halbzeitstand. Nach der Pause erhöhte Freihung den Druck. Mit einem Abstauberkopfball durch Michael Endruscheit (63.) nach fulminanten Freistoß aus 30 Meter von Stefan Kleber und Torwart-Abpraller gelang der Heimelf das 2:0. Das "Tor des Monats" erzielte erneut Freihungs Spielertrainer mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Meter halbrechter Position in den linken oberen Torwinkel. Den Schlusspunkt in der einseitigen zweiten Hälfte setzte der agile Sturmführer Dominik Spies nach glänzenden Sololauf und überlegten Zuspiel von Ifiok Idiokakpan zum 4:0-Endstand (78.). Die annähernd chancenlosen Gäste waren mit dem Ergebnis noch gut bedient.
Anadoluspor Weiden       1:1(0:0)       Germania Amberg II
Tore: 1:0 (60.) Michell Pscherer, 1:1 (93.) Stefan Zethner - SR:Willi Waldrich (SV Waldau) - Zuschauer:80.

DJK Seugast       1:2 (0:2)       FC Weiden-Ost II
Tore: 0:1 (6.) Roman Schindler, 0:2 (40.) Daniel Heisig, 1:2 (79.(Foulelfmeter) Carsten Steiner - Gelb-Rot:(87.) Johannes Siegert (wiederholtes Foulspiel/DJK Seugast), (88.) Stefan Kaube (wiederholtes Foulspiel/ FC Weiden-Ost II) - SR: Hans Manthey (DJK Ehenfeld) - Zuschauer:50.

(gch) Die Gäste aus Weiden zeigten in der ersten Hälfte eine starke Leistung und gingen durch die Treffer in der 6. und 40. Minute auch in Führung. Die DJK hatte in dieser Zeit nicht das nötige Selbstbewusstsein, um die Kontrolle im Mittelfeld zu gewinnen. Anfang der zweiten Hälfte war das Spiel ausgeglichen und beide Mannschaften neutralisierten sich. Die DJK übte jedoch in der Schlussphase noch einmal Druck auf die Gäste aus und verkürzte durch einen Foulelfmeter auf 1:2. Jedoch blieb das Glück aus, um den Ausgleich noch zu erzielen, den die DJK sich durch den gezeigten Kampfgeist verdient hätte.
SF U.-Poppenricht       2:1 (0:1)       SV Freudenberg II
Tore: 0:1 (27.) Andreas Attenberger, 1:1 (57.) Sebastian Rupprecht, 2:1 (75.) Patrick Höllerer - SR:Iraklis Papafotiou (FC Freihung) - Zuschauer:50.

(bjt) In einer sehr taktischen geführten Partie gingen die Hausherren als Sieger vom Platz. In der ersten Hälfte gab es auf beiden Seiten sehr wenig hochkarätige Chancen. Die einzige nennenswerte Möglichkeit hatte Andreas Attenberger (27.), der nach einem Ballverlust im Mittelfeld den Konter der Gäste souverän verwandelte. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren aggressiver aus der Kabine und erzielten durch Sebastian Rupprecht (57.) den Ausgleich. Patrick Höllerer (75.) erzielte nach schöner Einzelleistung den Siegtreffer für die Gastgeber und sicherte den verdienten Dreier für Ursulapoppenricht.

TuS Schnaittenbach       5:0 (4:0)       SG Neudorf
Tore: 1:0 (6.) Matthias Reiss, 2:0 (27.) Johannes Bösl, 3:0 (40.) Eigentor, 4:0 (43.) Mehmeti Kushtrim, 5:0 (80.) Andreas Degel - Rot: (32.) Dominik Stauber (Tätlichkeit/SG Neudorf) - SR: Tobias Bauer (SC Germania Amberg) - Zuschauer: 50.
Bereits in der 6. Minute wurde der TuS mit dem 1:0 belohnt, als Kapitän Matthias Reiß abschloss. In der 27. Minute ließ Johannes Bösl dem TSV-Torwart keine Chance, als er den Ball zum 2:0 unter die Latte setzte. Der TuS ging hohes Tempo, die Mannschaft überzeugte durch Laufbereitschaft und schöne Spielzüge. In der 31. Minute schickte der Schiedsrichter Dominik Stauber (TSV Neudorf) mit Rot vom Platz, als dieser einem TuS-Spieler während einer Unterbrechung in die Füße trat. Nach einem Traumpass von Mehmeti Kushtrim schob Andreas Degel (40.) zum 3:0 ein. Kushtrim erhöhte (44.) nach einer starken Einzelleistung zum 4:0. In der zweiten Hälfte ließ der TuS ein wenig nach. Stürmer Andreas Degel machte (79.) das 5:0, als er nach präzisem Zuspiel von Kevin Mann den TSV-Torwart tunnelte.

SSV Paulsdorf II       0:3 (0:2)       Weiherhammer II
Tore: 0:1 (4./Foulelfmeter) Tobias Scheibl, 0:2 (35.) Manuel Weiß, 0:3 (48.) Christoph Hermann - SR: Andrej Hart (TSV Kümmersbruck) - Zuschauer: 20.
(ac) Nicht wieder zu erkennen war die zweite Mannschaft des SSV Paulsdorf gegen Weiherhammer im Kellerderby nach dem 1:0 Erfolg vom Freitag in Seugast. Auf dem Ausweichplatz kamen die Gäste besser zu recht und entführten die wichtigen Punkte. Bereits nach vier Minuten bekam der Gast einen berechtigten Strafstoß zu gesprochen, den Tobias Scheibl zur frühen Führung verwandelte. Mit einem Sonntagsschuss aus 35 Metern baute Weiherhammer nach 35 Minuten die Führung aus. Die Entscheidung fiel kurz nach dem Wechsel durch einen Konter. Torschütze war Christoph Herrmann. So hat der SSV eine gute Gelegenheit verpasst, sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.