06.09.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

A-Klasse Nord: TSV Theuern erwartet TSV Kümmersbruck - Spitzenspiel in Gärbershof Brisantes Nachbarduell im Vilstal

Wir wollen dem Favoriten ein Schnippchen schlagen
von Autor WFOProfil

Die ersten fünf Mannschaften in der A-Klasse Nord scheinen sich vom übrigen Feld der Liga ein wenig davon stehlen zu können - das Spitzenduo TuS Schnaittenbach und 1. FC Neukirchen ist noch ungeschlagen. In der zweiten Tabellenhälfte trennen den Achten, FC Groß-albershof, nur drei Punkte von den "kleinen Indianern" aus Sorghof, die Schlusslicht sind.

Sechs Siege in sechs Spielen, dazu 31:1 Treffer - der TuS Schnaittenbach ist herausragend in die neue Saison gestartet, steht aber am siebten Spieltag vor einer echten Herausforderung: Der Spitzenreiter gastiert beim FSV Gärbershof, der vier seiner sechs Spiele gewann und in den beiden vergangenen Jahre jeweils als Vizemeister über die Ziellinie lief. Rainer Greger, der Gärbershofer Trainer, blickt auf eine etwas durchwachsene Anfangsphase zurück, was auch dem Einbau von neun neuen Spieler geschuldet war. Zudem "ist unser Kader auch recht klein, da uns einige Spieler aus schulischen und beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stehen". Trotzdem ist Greger nicht unzufrieden, "denn die Jungs ziehen super mit".

Im Spitzenspiel gegen den TuS Schnaittenbach sieht Greger die Gäste als Favorit, zumal "bei uns die Urlauber Lukas Cerny und Rami Duran sowie der verletzte Fabian Lotter und möglicherweise auch Felix Haas fehlen werden. Aber es ist ein Heimspiel für uns und wir wollen dem Favoriten ein Schnippchen schlagen", hofft der Übungsleiter.

37 Treffer erzielte der Tabellenzweite aus Neukirchen in den bisherigen sechs Spielen. Der FCN will natürlich so schnell wie möglich wieder in die Kreisklasse zurück. Neukirchen erwartet den FV Vilseck II, der am vergangenen Spieltag seinen zweiten Saisonsieg feierte, aber dennoch als Außenseiter zum Absteiger fährt.

Ein heißes Derby steht im Vilstal an: Der mäßig gestartete TSV Theuern hat den ambitionierten TSV Kümmersbruck zu Gast, der erst eine Niederlage einstecken musste. Mit Gärbershof und der DJK Seugast ist der Tabellendritte einer der drei Verfolger des noch ungeschlagenen Duos aus Schnaittenbach und Neukirchen und sollte sich keine Blöße geben, um den Kontakt zur Spitze nicht zu verlieren. Von der Papierform sind die Gäste klarer Favorit - aber es ist eben ein Derby...

Schon bessere Zeiten erlebt

Die DJK Seugast tritt gegen die SG Ehenfeld/Hirschau II an. Die neue Spielgemeinschaft startete mit vier Punkten mäßig in die Saison und sollte eigentlich von der Heimelf bezwungen werden können. Bessere Zeiten erlebte schon der FC Kaltenbrunn. Jetzt in der A-Klasse liegt er im Tabellen-Niemandsland, hat den drittbesten Angriff, aber die schwächste Abwehr. Vor allem daran muss gefeilt werden. Das Problem des SV Sorghof II liegt im Angriff: Erst drei Tore in sechs Spielen sind einfach zu wenig, um besser dazustehen. Die Bezirksliga-Reserve möchte nach dem ersten Saisonsieg nachlegen und möglichst schnell den letzten Platz verlassen. Aber ob das in Kaltenbrunn gelingt, erscheint fraglich.

Erst zwei Treffer

Auf Platz neun hat sich die DJK Gebenbach II eingenistet - der soll natürlich verbessert werden. Zu Gast ist der TSV Neudorf/Luhe II, der zwei Punkte weniger hat, aber vor allem nur zwei eigene Treffer erzielte. Sollte die DJK das Abwehrbollwerk der Gäste knacken können, ist ein Heimdreier möglich.

Mittelprächtig startete auch der FC Großalbershof. Wenn der Elf vom Forsthof gegen den SV Michaelpoppenricht der dritte Sieg gelingt, kann sie mit dem Gast gleichziehen und sich im Mittelfeld breit machen. Die sehr gut gestarteten Gäste wollen dagegen in die Erfolgsspur zurück.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.