23.08.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

A-Süd: Loderhof II zuversichtlich gegen Ursensollen II Die Moral stimmt

von Autor WFOProfil

Zweimal wird in der A-Klasse Süd am Samstag, 23. August, um Punkte gespielt. Dabei haben der Spitzenreiter TuS Rosenberg und der Rangdritte SV Inter Bergsteig Amberg Heimrecht und damit die Option auf weiteren Punktenachwuchs. Die Elf von Trainer Andy Schinhammer hat aus den ersten vier Partien die maximale Punkteausbeute geholt, 19:2 Tore sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache für den TuS Rosenberg II, der zu Hause den SV Schmidmühlen II erwartet. Die Gastgeber sind zwar Favorit, aber ein Selbstläufer wird diese Begegnung nicht, haben doch die Gäste aus dem Lauterachtal bisher auch nur einmal verloren.

Der SV Inter Bergsteig II hat am letzten Spieltag knapp mit 0:1 bei der DJK Ursensollen II verloren - die erste Niederlage. Nun erwartet der Rangdritte zu Hause den SVL Traßlberg II, der sich im Mittelfeld niedergelassen hat. Wenn die Hausherren vorne mitspielen wollen, müssen aus den Heimpartien natürlich auch Punkte gescheffelt werden, das ist den Ambergern bewusst.

Neben dem TuS Rosenberg II sind auch noch die DJK Ursensollen II und der SV Freudenberg II ohne Niederlage gestartet. Die DJK rangiert auf dem zweiten Platz und gastiert in der Herzogstadt beim SV Loderhof II, der am letzten Spieltag seinen ersten Zähler holte. Deren Trainer Alexander Steger ist mit seiner Truppe recht zufrieden, denn zu Saisonbeginn war es problematisch, eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen. Diese missliche Situation bessert sich aber, so Steger, und vor allem die Einstellung und Moral des SV Loderhof II ist stimmig, denn aus einem 0:2-Rückstand konnte in Freudenberg zwischenzeitlich sogar eine 3:2-Führung herausgespielt werden. Diesen Schwung will Steger in die Partie gegen den Tabellenzweiten mitnehmen, "denn wir müssen uns gegen Ursensollen nicht verstecken". Bis auf Sebastian Himmler und Thomas Scherer sind alle Mann bei den Gastgebern an Bord.

Nach einem Sieg und drei Remis möchte der SV Freudenberg II gerne den Hahnenkamm stürmen, doch Gastgeber FC Edelsfeld II wird sicherlich vor einer unliebsamen Überraschung auf der Hut sein. Durchaus eine Partie auf Augenhöhe, und die dürfte auch das Match der Tabellennachbarn DJK Utzenhofen II gegen den ASV Haselmühl II werden.

Auf den ersten "Dreier" warten die Aufsteiger SV Illschwang/Schwend II und SV Köfering II - das direkte Duell könnte für eine dieser Mannschaften diesen Wunsch erfüllen. Eine ausgeglichene Bilanz hat die TSG Weiherhammer II, einen Tick besser ist der SC Germania Amberg II "in die Potte gekommen". Bei einem Auswärtserfolg könnten die Jungs vom Langangerweg 1A auch eine 1A-Platzierung einfahren.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.