Änderungen im Mädchenfußball - Elektronischer Spielbericht wird Pflicht - Gruppeneinteilung ...
Neu: Neun gegen neun

Zwei neue Mitarbeiter sind künftig Ansprechpartner der Vereine in der Oberpfalz (von links): Kerstin Schall (D- und E-Juniorinnen), Kerstin Ernst (B- und C-Juniorinnen), Gerhard Rajzer (Frauen Freizeitligen und Hallenfußball) und -Vorsitzende Frieda Bauer. Bild: hfz
Bei den Arbeitstagungen der Juniorinnen für den Fußballkreis Amberg/Weiden in Neudorf hat der Bezirks Frauen- und Mädchenausschuss (BFMA) unter der Leitung ihrer Vorsitzenden Frieda Bauer die Planungen für das neue Spieljahr abgeschlossen (Einteilung der Vereine aus dem Raum Amberg-Sulzbach siehe unten).

Für den Spielbetrieb der Frauen im Bezirk ist künftig Georg Müllner verantwortlich. Er wurde jetzt für eine weitere Legislaturperiode erneut als Beisitzer in den Verbands Frauen- und Mädchenausschuss berufen. Seine Schwerpunkte sind der Spielbetrieb der Frauen Bayernliga und der Frauen Landesligen, der Verbandspokal und alle Wettbewerbe der Frauen und Fußball für Ältere sowie die Kooperation mit den tschechischen Fußball-Verband. Zwei neue Mitarbeiter sind künftig Ansprechpartner der Vereine in der Oberpfalz: Gerhard Rajzer ist neuer Frauen- und Mädchenbeauftragter des Kreises Regensburg und Kerstin Schall wurde als Beisitzerin in den Bezirks Frauen- und Mädchenausschuss berufen.

Mit der JFG Mittlere Vils und dem SV Altenstadt/Voh. und dem TSV Neudorf spielen drei Vereine in der B-Juniorinnen Landesliga Nord. Der Saisonstart erfolgt bei den B-Juniorinnen am 13./14. September und bei den C-, D- und E-Juniorinnen am Wochenende 19./20. September.

Nur mehr bei den beiden Großfeldgruppen der B-Juniorinnen und den beiden Kleinfeldgruppen der D-Juniorinnen im Kreis Regensburg wird eine Qualifikation gespielt. Alle übrigen Gruppen ermitteln die Gruppensieger in einer Hin- und Rückrunde. Bei den C-Juniorinnen gibt es keine Gruppe mehr auf Großfeld.

Dafür haben sich einige Vereine entschlossen, mit 9er Mannschaft auf einem verkleinerten Großspielfeld zuspielen. Zusammen mit 7er Mannschaften spielt diese Gruppe nach dem Norweger Modell. Dies bedeutet: Treffen zwei 9er Mannschaften aufeinander, wird mit Schiedsrichter auf verkleinerten Großfeld gespielt, sonst spielen sie mit 7er Mannschaften auf Kleinfeld.

Für alle Verbandsspiele ist ab dieser Saison der elektronische Spielbericht verbindlich eingeführt. Eine Schiedsrichtereinteilung erfolgt bei den Spielen der B-Juniorinnen Bezirksligen und C-Juniorinnen Gruppe nach Norweger Modell. Die Pokalwettbewerbe werden im Rahmen des Tag des Mädchenfußballs am 3. Oktober auf Kleinfeld ausgetragen. Der Hallenwettbewerb wird in allen Altersklassen im Januar und Februar 2015 in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof abgewickelt. Als Spielleiterinnen sind zuständig für die B- und C-Juniorinnen Kerstin Ernst und für die D- und E-Juniorinnen Kerstin Schall.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.