Amberg.
2012 das Jahr der Großfeuer

(tk) Vor 15 Jahren begann Philipp Seegerer seinen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Amberg - ein Zeitraum, in dem er als Stadtbrandinspektor sehr viel erlebt hat. Aber: "Ich kann mich an kein Jahr erinnern, in dem wir so viele Großfeuer hatten", sagte er am Freitagabend bei der Mitgliederversammlung. Gleich sieben Großbrände gab es 2012.

Am 10. Januar stand eine Garage in der Hirschauer Straße in Flammen, am 5. März fing eine Zimmerei in Ursensollen Feuer und am 26. März brannte es in der Luitpoldhütte, bevor am 4. Mai in der Innenstadt eine Katastrophe drohte. In der Oberen Nabburger Straße verhinderten die Retter, dass das Feuer mehr als das Anwesen Nummer 3 verschlang.

Dachstühle gerieten auch am 15. Juni in der Kaulbachstraße und am 24. Oktober in Garsdorf in Brand. Am 5. November stand zudem ein landwirtschaftlicher Betrieb in Etsdorf in Flammen. Seegerers Kommentar dazu: "Dachstuhlbrand war 2012 fast schon eine Standardmeldung."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.