Amberg und der Märchenkönig

Dieses Gedenkblatt wurde 1911 zum 25. Todestag von Ludwig II. gedruckt. In einem Vortrag geht Stadtarchivar Dr. Johannes Laschinger auf die Beziehungen zwischen Amberg und dem König ein. Bild: hfz
Stadtarchivar Dr. Johannes Laschinger referiert morgen um 19 Uhr im Stadtmuseum über König Ludwig II. - es gibt sicherlich nur wenige historische Gestalten, deren Leben so zum Mythos wurde wie das des Märchenkönigs. Sein mysteriöser Tod vor 127 Jahren, am 13. Juni 1886, im Starnberger See schuf dem König bis heute seine ungeheure Popularität. Laschingers Vortrag möchte die Beziehungen Ambergs und einiger Amberger zu Ludwig untersuchen, so etwa die des Magistratsrats Georg Wimpesinger oder des Kabinett-Sekretärs Franz Seraph von Pfistermeister. Der Archivar zeigt auch auf, wie wichtige Stationen des Lebens Ludwigs von der Geburt über die geplante Verlobung bis zum Tod auch in Amberg in einer sich entwickelnden Festkultur gewürdigt wurden. Auch die Rolle Ambergs in den Jahren der Regierungszeit Ludwigs von 1864 bis 1886 wird der Experte beleuchten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.