15.01.2004 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Bauausschuss gibt o.k. mit Auflagen für Umbau eines Baumarkts in ein Sport-Center Skaten neben Teerkocher

von Jürgen Herda Kontakt Profil

"Ich möchte nicht neben dem Teerkocher skaten", zog OB Wolfgang Dandorfer die Attraktivität sportlicher Aktivitäten im Industriegebiet Nord in Zweifel. Der Eigentümer des Baumarkts in der Max-Planck-Straße 25, Alfred Bergmann, möchte seine unrentable Verkaufshalle in ein Skate- und Bowling-Center umbauen.

Bowling in Baumarkthalle

Grundsätzliche Bedenken hatte auch Stadtrat Dr. Konrad Wilfurth: "Ich werde aus dem Antrag nicht recht schlau - ist das ein Bauantrag, dann müssten mehr Details zu ersehen sein." Baureferentin Martina Dietrich erläuterte, dass man erst planungsrechtlich habe klären wollen, ob einer Nutzungsänderung in Sporthallen zuge-stimmt werden könne. "Wir wollten nicht, dass dem Antragsteller unnötige Planungskosten entstehen." Dietrich führte weiter aus, dass laut Bebauungsplan ausdrücklich eine Nutzung für sportliche Zwecke zugelassen sei. Ihr lägen bereits Pläne vor, nach denen die Bowlingbahn in die Halle integriert werden solle, allerdings würden noch wichtige Unterlagen etwa zum Brandschutz oder zur Klimatisierung fehlen. Einstimmig folgte der Bauausschuss dem salomonischen Vorschlag des OB, einer Umnutzung "mit der Faust in der Tasche" zuzustimmen, unter der Voraussetzung allerdings, dass bis zur nächsten Sitzung detailliertere Pläne nachgereicht würden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.