03.09.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Beim Luftmuseum steht schon wieder etwas Neues Amberger Luft einfüllen

Ein Festo-Mitarbeiter und Museumsleiter Wilhelm Koch (rechts) bei der Übergabe des Solar-Kompressors. Hinweisschilder sollen in Zukunft auf diese Lufttankstelle aufmerksam machen. An ihr befindet sich ein besonderer Reifenfüller, er passt für Auto- und für Fahrradventile. Bild: hfz
von Jürgen Kandziora Kontakt Profil

Wenn Wilhelm Koch für sein Luftmuseum und die nächste Luftnacht am 12. September wirbt, dann geht ihm nicht die Luft aus. Mit dem Solar-Kompressor von Festo hat er jetzt ein weiteres Luftobjekt in der Stadt platziert.

Die Festo AG (Esslingen) ist laut Koch eines der weltweit führenden Unternehmen der Automatisierungstechnik. Es habe dem Luftmuseum auch mit Blick auf Freitag, 12. September, einen von drei Prototypen geschenkt. "Es handelt sich um eine innovative Kombination von Photovoltaik und Pneumatik, die - perfekt gestaltet - kompakt in einer Luftstation verbaut ist", erläutert Koch.

Eine nachhaltige Entwicklung, fährt er fort, brauche Innovationen wie die mobile Druckluftzapfstelle mit Solarkompressor. Der zentrale Gedanke sei: Man mache die Solartechnik mobil. Und das in zweierlei Hinsicht: sowohl in Bezug auf den Aufstellungsort, als auch bei der Optimierung der Energieausbeute.

Die Einsatzgebiete dieser Drucklufttankstelle seien vielfältig, denn mit ihr lasse sich dezentral saubere und günstige Energie in Form von Druckluft gewinnen. "Ein interessanter Aspekt für alle Druckluftanwendungen, wenn keine Netz-Infrastruktur zur Verfügung steht", wie Wilhelm Koch verdeutlicht.

Beim Luftmuseum hat Koch dafür nun einen sonnigen Platz gefunden: an der Südseite zur Vils. Radler zum Beispiel würden davon profitieren: Sie können dort tagsüber ihre Reifen füllen. Und "eventuell sogar auswärtige Luft rauslassen und Amberger Luft einfüllen", merkt Koch in seiner typischen Art mit einem Augenzwinkern an. Hinweisschilder sollen in Zukunft auf diese Lufttankstelle aufmerksam machen. An dem Solar-Kompressor befinde sich ein besonderer Reifenfüller, er passe für Auto- und für Fahrradventile.

Radl fährt mit Druckluft

Bei der Luftnacht, kündigt Koch an, werde auch ein Druckluft-Fahrrad vorgestellt. Es handele sich um ein Projekt von Prof. Dr. Andreas Weiß (Hochschule Amberg). Um 19 Uhr werde er mit dem Fahrzeug durch die Georgenstraße flitzen und es dem Publikum auf dem Marktplatz vorführen.

Die Designgruppe "Inflate" aus London wird laut Koch vor dem Luftmuseum eine Pneuhalle, ein "Air Dome" aufbauen, in dem DJ "Q" aus Regensburg dann vier Stunden "Air Music" auflegt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp