10.06.2004 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Bub versuchte, Wagen des Vaters aufzuhalten und wurde überrollt: Nur einige Kratzer Dreijähriger hatte Schutzengel

von Heike Unger Kontakt Profil

Wenn es den sprichwörtlichen Schutzengel gibt, dann war er hier ganz bestimmt im Einsatz: Ein Dreijähriger ist am Dienstagabend in einem Hof an der Pfistermeisterstraße von einem Auto überrollt worden - und hat dies mit einem großen Schrecken, aber mit ansonsten nur kleineren Blessuren überlebt.

Der Knirps, der aus Amberg stammt, war am Dienstag kurz nach 19 Uhr zusammen mit seinem fünfjährigen Bruder in den VW Passat des Vaters geklettert. Der Wagen war im Hinterhof des Hauses an der Pfistermeisterstraße geparkt, in dem die Familie lebt.

Die beiden Buben gelangten über die offen stehende Heckklappe ins Auto. Dort lösten sie entweder absichtlich oder auch versehentlich die Handbremse bzw. gerieten an den Schalthebel, so dass der Gang heraus sprang. Daraufhin rollte der Wagen auf dem leicht abschüssigen Grundstück rückwärts die Einfahrt hinunter.

Daraufhin bekam es der Dreijährige mit der Angst zu tun, öffnete die Fahrertüre und sprang aus dem VW: Er wollte das Auto aufhalten, lief deshalb hinter den Wagen - und wurde überrollt. Nachdem der Passat etwa 30 Meter zurück gelegt hatte, wurde er von einer Hausmauer gestoppt. Groß war der Schrecken nicht nur bei dem Buben, sondern auch bei seinem Vater, der Zeuge des Vorfalls wurde: Er lief sofort zu seinem Sohn und zog diesen unter dem Auto hervor.

Der Dreijährige hatte unglaubliches Glück: Außer einem großen Schrecken erlitt er nur Abschürfungen. Vorsorglich wurde er aber trotzdem per Rettungswagen ins Klinikum zur Beobachtung gebracht. Der Vollständigkeit halber sei noch der Schaden am Auto erwähnt, der mit 500 Euro zu Buche schlägt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.