30.08.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Das sagt der Verband

von Redaktion OnetzProfil

Was die Jugendleiter und Vereinsverantwortlichen aus der Region feststellen, bestätigt im Prinzip auch Thomas Müther, Pressesprecher des Bayerischen Fußball-Verbands. Denn einen regelrechten Ansturm der Kinder auf die Fußballvereine im Freistaat erkennt er nicht, wie man aus dem Gespräch heraushört. "Dennoch erhoffen wir uns einen Schub", erklärt Müther.

Zu einem solchen kam es bereits nach früheren Weltmeisterschaften. Der Pressesprecher unterlegt das mit Zahlen:

2001 gab es in Bayern 50 964 Pass-Neuanmeldungen in den Vereinen, 2002 (Deutschland schaffte es ins WM-Finale) waren es 56 933.

Ein ähnliches Szenario ereignete sich nach der Heim-WM. 2005 waren es noch 52 614 Neuanmeldungen, 2006 dann 61343. Müther sagt: "Ein sehr deutlicher Anstieg."

Aktuelle Statistiken gibt es erst ab Oktober. Dann kann ein eventueller Trend ausgemacht werden. Was jedoch laut Müther jetzt schon feststeht: "Der WM-Titel hilft Vereinen, was die Nachwuchsebene betrifft." Den Titel der Nationalelf sieht er als Erfolg des ganzen Fußballs an: "Die Amateurvereine haben die Thomas Müllers und Philipp Lahms ausgebildet." (doz)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.