Eisiger Mega-Sonntag
Angemerkt

Das war es also, das erste Amberger Super-Wochenende des Jahres: Verkaufsoffener Sonntag, Entenrennen, Krügelmarkt und Flohmarkt. Wer am Samstag und Sonntag nicht wusste, was er anstellen sollte, dem ist wohl nicht zu helfen. Denn zumindest das Angebot an Veranstaltungen war reichlich.

Und es stieß auf große Resonanz: der Krügelmarkt gut besucht, die Geschäfte voll mit Kunden, keine Parkplätze beim Flohmarkt auf dem Dultplatz. Und kaum noch Stehplätze entlang der Vils.

Fehlte eigentlich nur noch eines: die Sonne. Die hatte sich pünktlich zum Wochenende leider mal wieder kurz verabschiedet. Mit der Folge, dass es eigentlich fast zu kalt war, um sich auf einen Cappuccino nach draußen zu setzen. Einige Hartgesottene wagten es trotzdem. Aber Mitte der Woche soll's ja wieder wärmer werden.

Stadtnotizen Geschirrverleih für Vereinsfeste

Amberg. (zm) Die Abfallberatung der Stadt wird in wenigen Wochen Vereinen und Gruppen für ihre Feste den Verleih von Mehrweggeschirr anbieten können. Angeschafft wurden 300 Speise- und 200 Kaffeegedecke, die gegen die Hinterlegung einer Kaution in handlichen Kunststoffkisten bei Selbstabholung kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.
Das Geschirr muss gespült zurückgebracht werden, eventuell kaputt oder verloren gegangene Teile werden mit der erhobenen Kaution zwischen 50 und 250 Euro verrechnet. Zu welchem Satz, ist noch offen. Ausgegangen wird vom Wiederbeschaffungswert. Kautionsteile werden auch fällig, wenn das Geschirr nicht ausreichend sauber ist und in der Küche des Klinikums maschinell nachgespült werden muss.

Dieses Konzept stellte am Donnerstag die Verwaltung dem Umweltausschuss vor. Es zielt auf das Gebot der Abfallvermeidung ab. Die Ausstattung von privaten Familienfeiern soll von diesem Angebot ausgeschlossen sein. Der voraussichtliche Starttermin soll noch im Mai liegen.

Patenschaft für Naturschutzpreis

Amberg. (zm) In der Person des städtischen Mitarbeiters Florian Haas (Unterer Naturschutz) wird die Stadt die Patenschaft der Vilsallianz im Zusammenhang mit einer Bewerbung für den Deutschen Naturschutzpreis übernehmen. Das wurde dem Umweltausschuss in der Sitzung am Donnerstag mitgeteilt.

Die Vilsallianz, ein Zusammenschluss von acht Vereinen und Verbänden mit unterschiedlichen Berührungsflächen zu dem Fluss, möchte sich den sogenannten "Bürgerpreis" dieses vom Bundesamt für Naturschutz ausgelobten Preises sichern. Für heuer ist das Thema "Lebensraum Wasser" vorgegeben. Die Verwaltung stufte die Bewerbung der Vilsallianz als "absolut unterstützungswert" ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.