21.08.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

FC Amberg II auf der Suche nach der Konstanz - Am Freitag Derby gegen die DJK Ensdorf "Noch zu viele leichte Fehler"

"Es liegt alles eng beieinander. Deshalb muss man gerade zu Hause punkten." Die Forderung von Tobias Pinzenöhler, dem Trainer des FC Amberg II, ist daher klar: Das Bezirksligaderby am Freitag, 22. August, um 18 Uhr gegen die DJK Ensdorf muss unbedingt gewonnen werden.

von Autor LSTProfil

Beide Mannschaften haben nach fünf Spieltagen sieben Zähler auf dem Konto und befinden sich im gesicherten Mittelfeld. Allerdings ist der Abstand zur Relegations- und Abstiegsregion mit zwei Punkten auch ziemlich gering. Der Sieger stellt auf alle Fälle den Anschluss nach vorne her, der Verlierer rutscht wieder hinten rein.

"Wir machen noch zu viele leichte Fehler, die dann vom Gegner eiskalt bestraft werden", sagt Pinzenöhler. Bestes Beispiel sei das Spiel gegen die SpVgg Pfreimd gewesen, als die Gäste durch zwei identische Standardsituationen binnen drei Minuten den 2:0-Sieg sicherstellten. "Eine bittere Erfahrung, die wir da gemacht haben. Wir haben zweimal geschlafen und kassierten so zwei Gegentore", sagt der FC-Trainer. Im Duell gegen Ensdorf "müssen wir noch stabiler werden und diese Kleinigkeiten abstellen". Denn obwohl seine Jungs jedes Mal Moral zeigen und sich selbst durch Rückstände nicht aus der Bahn werfen lassen, brauche es eine "gewisse Konstanz". Vor allem für das "Verfolger-Duell mit Derby-Charakter" gegen die DJK Ensdorf sei dies enorm wichtig.

Mut macht der Auftritt vom Sonntag beim 3:2-Sieg gegen den SC Luhe-Wildenau. "Gegen Pfreimd haben wir richtiges Lehrgeld bezahlt und ein wichtiges Heimspiel verloren. Gegen den SC machten wir diesen Ausrutscher glücklicherweise wieder wett", blickt Pinzenöhler zurück.

Allerdings muss der Trainer im Derby seine Innenverteidigung umbauen. Daniel Maltsev (Innenbandanriss im Knie) fällt rund sechs Wochen aus, André Knoll und Mesko Becirovic fehlen urlaubsbedingt. Manuel Kauer laboriert noch immer an einer Schambeinentzündung. Fraglich ist der Einsatz von Christopher Hock (Beruf). Ob es Unterstützung aus dem Bayernliga-Kader gibt, entscheidet sich kurzfristig, da die erste Mannschaft am Samstag, 23. August, im Derby in Ammerthal antritt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.