Flimmer-Pause

Die treuen Fans hatten sich nach einem Jahr Pause von Vilsflimmern schon wieder auf das Open-Air-Kino gefreut, doch nach 2013 musste der Kulturverein auch heuer mit der Veranstaltung passen. Der Termin wäre schon festgestanden: 1. und 2. August. "Da wäre das Wetter sogar halbwegs vernünftig gewesen", so Kulturvereinsvorsitzender Thomas Binder. Doch einige Sponsoren, die in der Vergangenheit das Vilsflimmern unterstützt hatten, bevorzugten heuer andere Sachen. "Wir hatten einen Fehlbetrag von ein paar tausend Euro, das war nicht machbar", begründet Binder die Entscheidung, die ihm und seinen Mitstreitern wahrlich nicht leicht gefallen ist.

"Wir haben nun mal Fixkosten wie Technik und Zelt für 10 000 Euro, das müssen wir zahlen, ob's regnet oder ob die Sonne scheint." Das aus der Vereinskasse zu berappen, sei nicht möglich. "Es hat finanziell nicht gereicht", bedauert Thomas Binder. "So gerne wir es gemacht hätten, das Risiko war uns dann doch zu heikel", erklärt der Vorsitzende und verweist darauf, dass er auch eine Verantwortung dem Verein gegenüber habe. (san)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.