Frauenfußball: Sieg gegen Sallern würde Schlicht und Rosenberg erfreuen
Edelsfeld als Not-Helfer

Die Edelsfelder Mannschaft um Trainer Karl Fischer (Mitte) ist klarer Favorit gegen Sallern. Bild: Ziegler

Enorm wichtige Partien stehen in der Oberliga für den TuS Rosenberg und den FC Schlicht auf dem Spielplan, denn wenn das Duett die beiden anstehenden Partien in Neustadt (10.) und gegen die FT Eintracht Schwandorf (11.) gewonnen werden, wären die größten Abstiegssorgen erst einmal verscheucht.

Zumal könnte der FC Edelsfeld als Dritter im Bunde der Landkreisteams wertvolle Schrittmacherdienste leisten, sollte er sich beim ebenfalls stark gefährdeten SV Sallern durchsetzen. An der Spitze der Liga steht natürlich der Schlager TSV Neudorf gegen den TV Nabburg im Fokus des Interesses. Siegt der Tabellenführer aus Neudorf, dürfte ihm Titel und Aufstieg nicht mehr zu nehmen sein. Auch ein Remis orientiert sich in diese Richtung. Wenn aber die Turnerinnen einen Auswärtssieg landen können, würde es in der "belle etage" der Liga noch einmal eng werden. Ohne tiefgreifende Bedeutung ist noch das Derby zwischen dem favorisierten SC Regensburg II und der SpVgg Ziegetsdorf.

In der Bezirksliga Nord erwartet der Tabellenführer SpVgg SV Weiden den stark gefährdeten TV Nabburg II und bei einem weiteren Heimdreier und derzeit schon zehn Zählern Vorsprung dürfte Weiden der Titel und Wiederaufstieg nicht mehr zu nehmen sein. Danach kommt eine breite Verfolgermeute, denn den SV Altenstadt (2.) trennen vom FC Schwarzenfeld (7.) nur schlappe sechs Zähler. Sorgen hat neben dem TV Nabburg II auch der FC Furth im Wald, der seine Visitenkarte beim kecken Aufsteiger DJK Utzenhofen abgibt.
Bei neun Punkten Rückstand auf das rettende Ufer würde dem SV Altendorf nur noch eine Superserie helfen, um den Kopf noch aus der Abstiegsschlinge zu ziehen, aber ob diese ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten SV Altenstadt gestartet werden kann, bleibt abzuwarten.

Ein interessantes Aufsteigerduell steigt zwischen dem TSV Oberviechtach (4.) und der SpVgg Ebermannsdorf (5.), die nicht leer ausgehen möchte. Um ganz sicher zu gehen, braucht der FC Schwarzenfeld noch den einen oder anderen Zähler und vielleicht kann gegen den TSV Flossenbürg die Bezirksliga endgültig für eine weitere Saison gebucht werden.

Nur noch eine Woche muss die Kreisliga 1 auf ihren Schlager zwischen der SG Ursensollen/Illschwang und der DJK Gebenbach warten. Die DJK Gebenbach ist am Wochenende spielfrei, die SG Ursensollen/Illschwang gastiert bei der DJK Weiden und muss sich beim Rangdritten eigentlich behaupten, um nächste Woche in ein Endspiel um den Aufstieg einsteigen zu können. Eine machbare, aber auch keine leichte Aufgabe für die wackere Spielgemeinschaft. Der FC Neukirchen möchte im Heimspiel der besser postierten SGS Amberg den einen oder anderen Zähler abluchsen. Einen Heimsieg plant gar der TSV Theuern gegen den SV Kulmain ein, um sich im Mittelfeld der Spielklasse einzunisten. Ferner sollte der SV Etzenricht im Derby gegen den SC Eschenbach punkten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.