Frauenfußball: Vier Treffer zum 4:1-Erfolg der DJK Gebenbach - 1. FC Schlicht und FC Edelsfeld ...
Tanja Steiner serviert DJK Weiden ab

Positive Schlagzeilen schreiben in der höchsten Frauenspielklasse der Oberpfalz der FC Edelsfeld und der FC Schlicht. Die Mädchen vom Hahnenkamm knöpften dem ungeschlagenen Tabellenführer TSV Neudorf nach dem 2:2 im Hinspiel mit dem 1:1 auf dem Hahnenkamm zum zweiten Mal einen Zähler ab. Einen ganz wichtigen und eher unerwarteten Punkt sicherte sich der gefährdete FC Schlicht mit dem 1:1 beim TV Nabburg.

Die Bezirksoberliga schreitet auf das letzte Viertel der Saison zu. Platz vier untermauerte der SC Regensburg II durch seinen glatten 4:0-Erfolg beim TuS Rosenberg. Nicht gespielt wurde das Match TV Barbing gegen den SV Sallern. Aus dem Quartett TuS Rosenberg (13), SV Sallern (13), FC Schlicht (12) und dem Vorletzten, dem ASV Neustadt (7), muss ein Duo in den sauren Apfel des Abstiegs beißen. Eintracht Schwandorf (4) dürfte nicht mehr zu retten sein.

In der Bezirksliga Nord setzte sich die SpVgg SV Weiden als souveräner Tabellenführer mit 4:1 im Spitzenspiel beim nunmehr gestürzten Rangdritten SpVgg Ebermannsdorf durch. Damit hat Weiden zehn Punkte Vorsprung auf den SV Altenstadt (4:1 gegen den Tabellensiebten FC Schwarzenfeld) und TSV Flossenbürg (4:1-Erfolg beim stark gefährdeten Tabellenvorletzten FC Furth), die sich durch ihre Erfolge in die Verfolgerrolle hievten. Aber bei nur noch fünf Spieltagen sollte eigentlich gar nichts mehr für den Titelanwärter anbrennen.
Der Neuling aus Ebermannsdorf startete schlecht in diese Partie, denn es fehlten vier Stammspielerinnen und dann besorgten mehrere Abwehrpatzer gleich nach drei Minuten die Führung für den Favoriten. Die Vilstalerinnen kamen in der 6. Minute zu einem Aluminiumtreffer von Kerstin Sturm, aber der Tabellenführer legte nach 18 Minuten noch einmal entscheidend nach. Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel, aber die Partie war mit den weiteren Treffern nach 50 und 75 Minuten gelaufen. Ein Freistoßtreffer von Sandra Drechsler sorgte in der 88. Minute für eine kleine Ergebniskorrektur.

Im Duell der beiden anderen Neulinge trennten sich die DJK Utzenhofen (6.) und der TSV Oberviechtach (4.) 2:2. Die Gäste erwischten dabei den besseren Start und ein Kopfball der Lauterachtalerinnen landete nach fünf Minuten auf dem eigenen Gehäuse. Die starke Sabrina Zitzmann verwirrte die Abwehr der DJK ein ums andere Mal, dennoch brachte der erste strukturierte Angriff der DJK nach 15 Minuten auch gleich die Führung durch Katja Kerschensteiner. Wie aus heiterem Himmel glichen die Gäste in der 55. Minute aus und schafften nach 70 Minuten sogar die Führung. Doch die DJK packte noch einmal ihren Kampfgeist aus und in der 85. Minute versenkte Marina Graml einen Ball aus 20 Metern genau in den Winkel zum verdienten Ausgleich.
In der Kreisliga 1 eilte das Führungsduo wieder zu Erfolgen, wobei das 2:1 der SG Ursensollen/Illschwang gegen den TSV Theuern knapper ausfiel als der 4:1-Dreier der DJK Gebenbach gegen die DJK Weiden (3.). Auf schwierigen Platzverhältnissen brauchte der Spitzenreiter ein paar Minuten, um in die Spur zu kommen, obwohl Tanja Steiner nach fünf Minuten schon für die Führung gesorgt hatte. Die Goalgetterin legte nach 20 Minuten nach und die keineswegs enttäuschenden Gäste vergaben die großen Chancen eines Elfmeters und eines indirekten Freistoßes im Strafraum. Kurz vor der Halbzeit fiel dann doch der Anschlusstreffer, aber die DJK Gebenbach stellte im zweiten Durchgang das bessere Team und folgerichtig brachte Tanja Steiner mit zwei weiteren Toren nach 60 und 85 Minuten den verdienten Heimerfolg in die Scheuer. Unglücklich verletzt wurde Elena Weiss, die im Krankenhaus genäht werden musste.

Der Abstand zwischen Rang drei und dem letzten Platz beträgt in dieser Liga ganze acht Punkte, der Rückstand von Drei auf Eins aber gleich stolze 17 (!) Zähler.

So rutschten denn auch die Mannschaften zwischen Platz drei und acht näher zusammen: Der SV Kulmain gab die Rote Laterne nach dem unerwartet sicheren 4:0-Erfolg gegen den SV Etzenricht an den FC Neukirchen ab, der sich am Rußweiher in Eschenbach ein 3:3 ertrotzte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.